Skip to content. | Skip to navigation

  • Font size
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

31.10.2019

Topmeldung Ueberschrift

DIHK für mehr Tempo beim Ausbau von Glasfaser und Mobilfunk

mehr

Artikelaktionen

"Eine Wachstumsbremse für unser Land"

DIHK für mehr Tempo beim Ausbau von Glasfaser und Mobilfunk

(31.10.2019) Als "Innovationshemmnis allerersten Ranges" bewertet Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), die nach wie großen Lücken in der Breitband-Infrastruktur Deutschlands. Aus Sicht der Unternehmen drohe der Standort im internationalen Vergleich zurückzufallen.

Im Zeitalter von Wirtschaft 4.0 seien die Unternehmen auf ein flächendeckendes schnelles Internet angewiesen, stellt Schweitzer klar. "Das gilt für nahezu alle Branchen, und es gilt für Stadt und Land gleichermaßen."

Der Ausbau der Glasfaser- und 5G-Infrastruktur zähle daher zu den zentralen wirtschaftspolitischen Aufgaben in Deutschland. "Wir müssen hier schnell vorankommen, sonst droht der Investitionsstandort Deutschland aus Sicht der Unternehmen im internationalen Vergleich zurückzufallen", warnt der DIHK-Präsident.

Gerade in der Industrie seien Maschinen- und Anlageninvestitionen stark auf die Automatisierung und Digitalisierung der industriellen Produktion fokussiert. "Nicht zu unterschätzen ist dabei der Bedarf im ländlichen Raum."

Die dort ansässigen Industrie- und Handelskammern vermittelten dem DIHK die Sorgen ihrer Mitgliedsbetriebe immer eindringlicher, berichtet Schweitzer. In vielen Regionen könnten demnach Unternehmen digitale Lösungen besser nutzen oder weiterentwickeln, wenn die erforderlichen Glasfaseranschlüsse und Mobilfunknetze zur Verfügung stünden.

"Diese Lücken müssen so schnell wie möglich geschlossen werden", so Schweitzer. "Sie sind ein Innovationshemmnis allerersten Ranges für die Betriebe an den betroffenen Orten – und im Ergebnis eine Wachstumsbremse für unser Land."