Pfadnavigation

AHK Baltische Staaten feiert 25. Geburtstag

Den Betrieben der Region sollen künftig AHK-Services weltweit zugutekommen
MoU-Unterzeichnung in Litauen

AHK-Geschäftsführer Florian Schröder, Agne Vaitekune von der "Innovation Agency in Lithuania" und der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks (v. l. am Tisch) unterzeichneten das MoU

© Arturas Zukas

Seit einem Vierteljahrhundert engagiert sich die heutige Deutsche Auslandshandelskammer (AHK) Baltische Staaten für die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland, Estland, Lettland und Litauen. Unter den Gratulanten war auch Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

Das 25-jährige Jubiläum am litauischen Standort beging die AHK Baltische Staaten am Donnerstag, 5. Mai, in der Landeshauptstadt Vilnius. In einer Videobotschaft wandte sich der Staatspräsident Litauens, Gitanas Nausėda, an die Gäste. Persönliche Grußworte kamen von Franziska Brantner, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium, Jovita Neliupšienė, litauische Vize-Wirtschaftsministerin, und dem deutschen Botschafter Matthias Sonn.

Der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer verwies in seiner Rede auf die wachsenden wirtschaftlichen Verbindungen zwischen Deutschland und der Region und lobte die große Rolle, die die AHK bei deren Ausbau spielt. Deutsche Unternehmen seien traditionell stark in Litauen engagiert, berichtete Dercks; seit 2021 stellten sie sogar die größte Gruppe ausländischer Investoren.

Absichtserklärung unterzeichnet

Auf dem Programm der Jubiläumsfeier stand zudem eine Präsentation von Ukraine-Hilfsinitiativen der AHK und ihrer litauischen und deutschen Mitglieder, die Auszeichnung von AHK-Gründungsmitgliedern sowie die Unterzeichnung eines Memorandum of Understanding (MoU). Gegenstand der Vereinbarung: die Öffnung des Dienstleistungsportfolios des weltweiten AHK-Netzwerkes für litauische Unternehmen.

Am Freitag, 6. Mai, wurde zudem eine ähnlich lautende Vereinbarung signiert, die auch estnischen Betrieben den Zugang zu den Leistungen der AHKs ermöglicht.  

Hintergrundinformationen

Die AHK Baltische Staaten ist die größte Auslandshandelskammer in Estland, Lettland und Litauen. In ihren drei Büros Tallinn, Riga und Vilnius kümmern sich aktuell 30 Mitarbeitende um die Belange der insgesamt 390 Mitglieder und um die Fortentwicklung der deutsch-baltischen Wirtschaftsbeziehungen.

Deutschland rangiert für alle drei Staaten unter den Top-10-Exportzielen (Estland: Rang 6, Lettland: Rang 4, Litauen: Rang 3). Umgekehrt stammen mehr als zehn Prozent aller baltischen Importe aus Deutschland. Zudem engagieren sich deutsche Unternehmen finanziell massiv in der Region: Allein im ersten Quartal 2021 wurden rund 1,6 Milliarden Euro in Estland, 1,2 Milliarden Euro in Lettland und 5,6 Milliarden Euro in Litauen direkt investiert.

Kontakt

Porträtbild Sara Borella, Referatsleiterin West- und Mitteleuropa
Dr. Sara Borella Referatsleiterin West- und Mitteleuropa

Kontakt

Porträtbild Judith Fellinger, Referatsleiterin Digitale Kommunikation im AHK-Netz
Julia Fellinger Pressesprecherin