Pfadnavigation

Biodiversität im Unternehmen: Best Practice für KMU

Digitaler Dialog am 22. April verspricht Ansätze und Impulse
Ein Steinkauz auf einem Firmengelände

Steinkauz auf einem Firmengelände: UBi will mehr Wirtschaft und Natur einander näherbringen

© UBi-2020-Netzwerk

Von der Dachbegrünung bis zur umweltgerechten Sanierung eines historischen Industriegeländes: Kreative Ansätze zum Schutz der biologischen Vielfalt können interessierte Vertreter von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bei einer Online-Veranstaltung im Rahmen des UBi Dialogforum 2021 kennenlernen.

Unter der Überschrift "Biodiversität in KMU" werden am 22. April ab 10 Uhr Beispiele von innovativen Betrieben vorgestellt, die den Schutz biologischer Vielfalt in ihre Nachhaltigkeitsstrategie erfolgreich integriert haben. Dabei geht es auch um die Herausforderungen und Chancen, die sich bei der Implementierung in der Praxis ergeben – etwa beim insektenfreundlichen Lieferkettenmanagement, bei der Errichtung biodiversitätsfreundlicher Parkplätze und der Fassadenbegrünung. Eva Weik vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) moderiert die Veranstaltung.

Ziel ist es, aufzuzeigen, wie auch kleinere Betriebe mit nachhaltigen und zukunftsorientierten Wirtschaftsmodellen dem Artenschutz begegnen. Dabei liefern sie nicht nur einen Beitrag zum Naturschutz, sondern generieren durch gezieltes Marketing und Einsparungen auch einen direkten wirtschaftlichen Mehrwert.

Der Termin ist Teil des digitalen Dialogs 2021 der Plattform "Unternehmen Biologische Vielfalt" (UBi). UBi setzt seit Jahresbeginn die Arbeit der 2013 von Politik, Wirtschaft und Umweltorganisationen ins Leben gerufenen Initiative "Unternehmen Biologische Vielfalt 2020" (UBi 2020) fort, an der sich auch der DIHK maßgeblich beteiligt hatte.

Mehr Einzelheiten zum Programm und eine Möglichkeit, sich zu der Online-Veranstaltung anzumelden, gibt es unter der Adresse www.ubi2020-dialogforum.de.

Kontakt

Porträtfoto Eva Weik
Eva Weik Referatsleiterin Kreislaufwirtschaft, Umweltrecht, Rohstoffpolitik