Pfadnavigation

Denise Schurzmann zur neuen WJD-Bundesvorsitzenden gewählt

Bayerische Jungunternehmerin tritt ihr Amt Anfang 2022 an
WJD-Bundesvorstand 2022

Der frischgewählte WJD-Bundesvorstand 2022 mit der neuen Vorsitzenden Denise Schurzmann (7. von rechts)

© Mateo Wastrak

Auf ihrer Bundeskonferenz in Rust haben die Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) die Raublinger Unternehmerin Denise Schurzmann zur nächsten Bundesvorsitzenden der Wirtschaftsjunioren Deutschland gewählt. Sie wird mit sofortiger Wirkung stellvertretende Bundesvorsitzende 2021 und übernimmt Anfang des kommenden Jahres die Nachfolge von Sebastian Döberl.

Unter dem Motto "#ReSTART:Zukunft" möchte die angehende WJD-Bundesvorsitzende die Entwicklung der deutschen Wirtschaft nach Corona mitgestalten. "Viele unserer Mitglieder sind als kleine und mittlere Unternehmen ein echter Innovationsmotor für unser Land, das möchten wir als Wirtschaftsjunioren im kommenden Jahr zeigen", erklärte Denise Schurzmann nach ihrer Wahl. "Wir sollten die Überwindung der Corona-Krise als Chance begreifen und nun den Hebel umlegen für einen Neustart der Wirtschaft." Erhebliche Defizite identifizierte Schurzmann in der Digitalisierung und im Umbau zu einer nachhaltigen Wirtschaft.

Zudem liegt der jungen Unternehmerin die positive Verankerung des Unternehmertums in der Gesellschaft am Herzen. Gerade in der Corona-Krise habe sich gezeigt, dass Unternehmen große Verantwortung für ihre Mitarbeitenden und die Gesellschaft übernähmen.

Die 32-jährige Denise Schurzmann ist hauptberuflich Geschäftsführerin der Krause Industrieschaltanlagen GmbH in Raubling. Seit zehn Jahren engagiert sie sich ehrenamtlich bei den Wirtschaftsjunioren, in diesem Jahr wurde sie zudem in die Vollversammlung der IHK München für Oberbayern gewählt.

Den Bundesvorstand 2022 komplettieren Tobias Hocke (WJ Göppingen) als stellvertretender Bundesvorsitzender sowie Vincent Sander (WJ Lippe), Falk Hoffmann (WJ Leipzig), Katharina Schuldt (WJ Lübeck), Marlen Wehner (WJ Würzburg), Michèle Praum (WJ Saarbrücken), Kirsten Müller (WJ Rhein-Ahr), Sandra Grimmer (WJ Ortenau) und Sven Franzen (WJ Offenbach).

Kontakt

Porträtfoto Jan Schafft
Jan Schafft Pressesprecher der Wirtschaftsjunioren Deutschland