Pfadnavigation

Die neue EU-Dual-Use-Verordnung in der Praxis

Virtuelle Informationsveranstaltung von DIHK, IHKs und BAFA Mitte Juni
Fabrikarbeiter an Maschinensteuerung

Auch Werkzeugmaschinen können Dual-Use-Bestimmungen unterliegen

© bluecinema / E+ / Getty Images

Mit der Novelle der europäischen Dual-Use-Verordnung kommen auf Exporteure einige Änderungen zu. Bei einer Online-Veranstaltung am 16. Juni erfahren Interessierte aus erster Hand, was im Umgang mit den neuen Vorschriften zu berücksichtigen ist und welche neuen Verfahrenserleichterungen eingeführt werden.

Gemeinsam mit dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) organisieren der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die Industrie- und Handelskammern (IHKs) eine kostenfreie Online-Veranstaltung zu den praktischen Auswirkungen der Neuregelungen.

Die Novelle der EU-Verordnung tritt am 9. September in Kraft. Sie modernisiert die geltenden Regeln zur Kontrolle der Ausfuhr, der Handels- und Vermittlungstätigkeit, der technischen Unterstützung, der Durchfuhr und der Verbringung von Gütern mit doppeltem Verwendungszweck.

Diese "Dual-Use-Güter" sind in der Regel für zivile Zwecke vorgesehen, können aber auch von militärischem Nutzen sein. Ihre Ausfuhr unterliegt deshalb einer besonders strikten Reglementierung.

Die Online-Veranstaltung zum Thema startet um 13 Uhr. Neben DIHK-Außenwirtschaftschef Volker Treier und BAFA-Präsident Torsten Safarik kommen die Expertinnen und Experten aus der Genehmigungsbehörde BAFA zu Wort, die auch aktiv in den Novellierungsprozess eingebunden waren.

Sie erklären unter anderem die Verfahren, den internationalen Regelungskontext oder die sogenannten Outreach-Projekte, in denen das Bundesamt mit Partnern außerhalb der EU zusammenarbeitet. Definitionen und Genehmigungspflichten stehen ebenso auf der Agenda wie die Ausfuhr gelisteter beziehungsweise nicht gelisteter Güter. Zudem werden konkrete Fragen beantwortet.

Das detaillierte Programm und ein Anmeldeformular finden Sie unter der Adresse https://event.dihk.de/dualuse.

Kontakt

Porträt Referatsleiterin Außenwirtschaftsrecht und Handelsvereinfachungen
Dr. Angela Dube Referatsleiterin Außenwirtschaftsrecht und Handelsvereinfachungen

Kontakt

Porträtbild Petra Blum, Pressesprecherin
Petra Blum Pressesprecherin
lippenstifte

Dual Use: Worum geht es genau?

Wann Produkte als "Dual-Use-Güter" gelten, was bei ihrem Export zu beachten ist und welche Änderungen die modernisierte EU-Dual-Use-Verordnung mit sich bringt, lesen Sie hier.

Zur neuen Dual-Use-Verordnung

Die Verordnung (EU) 2021/821 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Mai 2021 über eine Unionsregelung für die Kontrolle der Ausfuhr, der Vermittlung, der technischen Unterstützung, der Durchfuhr und der Verbringung betreffend Güter mit doppeltem Verwendungszweck (Neufassung) ist abrufbar im

BAFA-Sonderheft

Autorinnen und Autoren aus dem BAFA und dem Bundeswirtschaftsministerium behandeln das Thema in der April-Ausgabe der Fachzeitschrift "AWPrax" ausführlich. Sie finden das Sonderheft auf der