Pfadnavigation

Energieeffizienz durch Digitalisierung?

Dena-Umfrage ermöglicht Mitgestaltung der Instrumente
Mann überprüft Roboter per Tablet

Mehr Digitalisierung im verarbeitenden Gewerbe soll auch das Klima schonen

© ipopba / iStock / Getty Images Plus

Wie lässt sich die Energieeffizienz im Industriesektor mithilfe von Digitalisierungsmaßnahmen maßgeblich steigern? Das untersucht derzeit im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums die Deutsche Energie-Agentur dena. Noch bis zum 16. Juni können sich Interessierte an der Umfrage beteiligen.

Die ambitionierten deutschen und europäischen Ziele für die Senkung des Treibhausgasemissionen und des Primärenergieverbrauchs stellen Industriebetriebe vor erhebliche Herausforderungen. Gleichzeitig versprechen die Fortschritte bei der Digitalisierung große Chancen, Energieeffizienzpotenziale zu heben.

Welche Impulse und Formate geeignet sind, entsprechende Entwicklungen gerade in kleinen und mittleren Unternehmen voranzubringen, ermittelt die dena derzeit in einem breit angelegten Dialogprozess, den auch die IHK-Organisation unterstützt.

Betriebe, die die Maßnahmen mitgestalten und den eigenen Bedarf äußern möchte, können sich noch bis zum 16. Juni an der Umfrage "Energieeffizienz durch Digitalisierung?" beteiligen. Auf Wunsch erhalten sie im Gegenzug die Umfrageergebnisse.

Kontakt

Porträtfoto Christoph Petri, Leiter der Projektbüros Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz
Christoph Petri Projektleiter Marktoffensive Erneuerbare Energien