Pfadnavigation

Hochwasserkatastrophe: Infos und Hilfsangebote aus der Wirtschaft

IHKs engagieren sich auf vielen Wegen
Hochwasser mit überfluteter Bushaltestelle

In vielen Landesteilen im Westen hieß es "Land unter"

© Volker Schlichting / EyeEm / Getty Images

Die verheerenden Überflutungen in Westdeutschland haben zahlreiche Unternehmen schwer geschädigt, aber auch viele mobilisiert, sich für andere einzusetzen. Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) in den betroffenen Regionen informieren, koordinieren Angebote und sammeln Spenden. Hier ein Überblick.

Von der Hochwasser-Hotline über Linklisten bis zur Plattform für Hilfeleistungen: So sehen die Informationen aus, die die IHKs derzeit im Web auf- und ausbauen:

  • IHK Aachen: informiert unter der Überschrift "Aufbauhilfe Hochwasser" beispielsweise auch über ihren Vor-Ort-Service für die Antragstellung, die Bedarfe der Unternehmen, über regionale Anlaufstellen, Sachverständige und vieles mehr.
  • IHK Arnsberg: bietet Info-Seiten unter anderem zu Versicherungen, zur Begutachtung der Schäden, steuerlichen Entlastungen, möglichen Mietminderungen, zinsgünstigen Krediten oder Spenden.
  • IHK in Bonn: stellt einen Schwerpunkt bereit mit Infos zur Aufbauhilfe nach der Hochwasserkatastrophe und über weitere Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen, darunter die Aufzeichnung eines Webinars zu den Aufbauhilfen.
  • IHK Düsseldorf: listet auf ihren Internetseiten Infos etwa zu Krisenberatung, Verkehrsbeeinträchtigungen, Finanzierung und mehr.
  • IHK in Essen: beantwortet in einem Artikel Fragen, die Mieter und Vermieter bewegen.
  • SIHK zu Hagen: hält ein umfangreiches Dossier bereit, mit Informationen etwa zum SIHK-Hilfsfonds, zur Aufbauhilfe, zu Plattformen, Ausbildungsfragen, zur Ausstellung von Tatsachenbescheinigungen und zahlreichen weiteren IHK-Services
  • IHK Koblenz: stellt auf ihrer Website aktuelle Infos unter anderem zur Hochwasser-Hotline und zum Spendenkonto der IHK, zu Hilfsangeboten, Entschädigungen, zu Bestandsschutz oder Wiederaufbau zur Verfügung.
  • IHK Köln: bietet umfassende Informationen für flutgeschädigte Unternehmen, zudem Wissenswertes konkret zur Aufbauhilfe, rund um die Ausbildung nach der Flut und über regionale Hilfsangebote.
  • IHK in Stuttgart: hat in einem Artikel Infos rund um Hochwasser und Starkregen zusammengestellt.
  • IHK Trier: organisiert unter der Überschrift #GemeinsamHelfen Hilfe bei der Beseitigung von Flutschäden und hat Informationen für Unternehmen gebündelt.
  • IHK in Wuppertal: bietet Sonderseite zur Hochwasserhilfe mit Infos zum Wiederaufbauprogramm und zur Antragstellung, mit Hinweisen und Kontaktadressen.

Kontakt

Porträtbild Daphne Grathwohl, Referatsleiterin Strategische Themenplanung und Qualitätssicherung
Daphne Grathwohl Referatsleiterin Newsroom | Strategische Themenplanung und Qualitätssicherung