Pfadnavigation

Im Kampf gegen Produkt- und Markenpiraterie Zollprozesse nutzen

DIHK richtet am 2. November China-Praxis-Webinar aus
Atemschutzmaske

Original oder Fälschung? Bei Atemschutzmasken aus China gab es zuletzt Probleme

© Katja Ziegler

Was können Unternehmen in Deutschland, die auf dem heimischen Markt mit Fake-Produkten chinesischen Ursprungs konkurrieren müssen, konkret dagegen unternehmen? Ein Webinar des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) Anfang November verspricht Praxis-Tipps.

Der Schutz geistigen Eigentums ist in vielerlei Hinsicht von großer Bedeutung: Für Unternehmen geht es um die Absicherung der eigenen Geschäftsperspektiven ebenso wie darum, die Sicherheit und Gesundheit von Kunden und Geschäftspartnern zu gewährleisten. Volkswirtschaftlich gesehen gilt es, die ökonomische Entwicklung, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit aufrechtzuerhalten.

Wie hilft der Zoll bei Rechtsverletzungen?

Wenn in der EU gefälschte und rechtsverletzende Waren auftauchen, stammen sie nach wie vor meist aus China. Wie können und sollten Unternehmen die Gefahr verringern, dass entsprechende Produkte von der Volksrepublik aus auf den deutschen Markt gelangen? Wie leistet der Zoll in China Unterstützung? Welche Maßnahmen lassen sich dort vor Ort ergreifen, welche in Deutschland?

Fallbeispiel Schaeffler Technologies

Bei dem "China-Praxis-Webinar" des DIHK am 2. November erläutern von 10 bis 13:30 Uhr Expertinnen und Experten anhand eines Fallbeispiels die notwendige und optimale Vorgehensweise. Wie sich geistige Eigentumsrechte für den Zoll sowohl in China als auch in Deutschland einsetzen lassen, ist ebenso Thema wie die Einreichung von Grenzbeschlagnahmeanträgen oder der Umgang mit einer Sicherstellung gefälschter beziehungsweise rechtsverletzender Produkte.

Zu Wort kommen neben der DIHK-Rechtsexpertin Doris Möller und Vera Philipps, Leiterin des DIHK-Referats Ostasien, Uwe Höllein, Leiter des Zollverbindungsbüros an der Deutschen Botschaft in Beijing, Elliot Papageorgiou, Rechtsanwalt und Partner Gowling WLG, Beijing, und Ingrid Bichelmeir-Böhn, Schaeffler Technologies AG & Co. KG.

Das Programm und eine Möglichkeit, sich bis zum 27. Oktober zu der kostenfreien Online-Veranstaltung anzumelden, finden Sie unter der Adresse https://event.dihk.de/Zollprozesse.

Kontakt

Porträtfoto Doris Möller
Doris Möller Referatsleiterin Recht des Geistigen Eigentums | Recht in der digitalen Gesellschaft

Kontakt

Porträtfoto Vera Philipps
Vera Philipps Referatsleiterin Ostasien (Greater China, Japan, Korea) | APA: Korea, Taiwan