Pfadnavigation

"Familienschnitzeljagd" schafft wertvolle Auszeiten

Sieger beim bundesweiten Wettbewerb kommt aus Trier
Homeoffice: Mutter mit zwei Töchtern im Lockdown

Gerade berufstätige Eltern haben unter den Corona-Einschränkungen gelitten

© golero / E+ / Getty Images

Mit einem spannenden Outdoor-Abenteuer hat das Familienbündnis Römische Weinstraße aus Trier den Ideenwettbewerb des Servicebüros "Lokale Bündnisse für Familie" für sich entschieden. Der zweite Preis ging nach Eberswalde, der dritte nach Heidelberg.

Das bei der DIHK Service GmbH angesiedelte Servicebüro hatte nach Lokalen Bündnissen gesucht, die in den vergangenen – gerade für berufstätige Eltern schwierigen – Monaten besonders engagiert und einfallsreich Verantwortung für die Stärkung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf übernommen haben. Denn Fachkräftesicherung bedeutet auch, in besonderen Zeiten mehrfachbelastete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit kreativen Angeboten zu unterstützen.

Über die Besetzung des Siegerpodestes wurde online entschieden, insgesamt flossen mehr als 1.100 Stimmen in die Bewertung ein. Die Projekte der Gewinner:

  • Die Familienschnitzeljagd des Familienbündnis Römische Weinstraße im Kammerbezirk der IHK Trier erhielt 72 Prozent der abgegebenen Stimmen und landete damit klar auf Rang 1. Das innovative und mittlerweile auch über die Region hinaus bekannte Veranstaltungskonzept ermöglicht Eltern mit Kindern verschiedenen Alters einen erlebnisreichen Tag in der Natur, was sich gerade in der Pandemie besonders ausgezahlt hat. Die Familien seien auf dem Zahnfleisch gegangen und sehr dankbar für die abwechslungsreiche Schnitzeljagd gewesen, so Laura Wagner, Koordinatorin des Bündnisses. "Wir konnten damit eine große Lücke füllen und Familien ein niedrigschwelliges Angebot und die Lust auf Wandern machen." Die Gewinner freuen sich nun auf Besuch aus dem Bundesfamilienministerium.
  • Mit "Unser Band sitzt" überzeugte das Familienbündnis Eberswalde aus dem Kammerbezirk Ostbrandenburg. In drei Mitmach-Aktionen hat das Bündnis auf seine Arbeit aufmerksam gemacht und gezeigt, dass niemand in Eberswalde vergessen wird: Symbolisch blieben Familien mit der "Knotenpunkte-Aktion" in Verbindung, die "Kreidesäckchen-Aktion" machte Eberswalde noch bunter, und vor Pflegeeinrichtungen wurden bei der "Wunschbaum-Aktion" herzliche Botschaften für die Bewohnerinnen und Bewohner hinterlassen. Der zweite Platz ist mit einem filmischen Bündnisportrait "dotiert".
  • Das Bündnis für Familie Heidelberg im Kammerbezirk Rhein-Neckar hat mit seiner ansprechenden Malaktion Kita-Kindern eine Stimme verliehen und damit den dritten Rang erreicht. Prämiert ist er mit einer zusammenrollbaren, personalisierten Werbetafel und praktischen Give-aways.

Eine Übersicht über den Wettbewerb und die ausgezeichneten Projekte finden Sie unter www.lokale-buendnisse-fuer-familie.de.

Kontakt

Katharina Kirschbaum
Katharina Kirschbaum Projektleiterin "Lokale Bündnisse für Familie"

Kontakt

Porträtbild Petra Blum, Pressesprecherin
Petra Blum Pressesprecherin