Pfadnavigation

Steuerschätzung: DIHK hofft auf "klare Signale" für Zukunftsinvestitionen

Peter Adrian zu den jetzt für Unternehmen wichtigen Reformschritten
Mann tippt auf einen Taschenrechner, der auf einem Tisch mit Unterlagen liegt

Bei der Gestaltung der Unternehmensteuern gibt es noch viel Verbesserungspotenzial

© ridvan_celik / E + / Getty Images

Wenn sich die Prognosen des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" bewahrheiten, stehen dem deutschen Staat unerwartet hohe Mehreinnahmen ins Haus. Diese finanziellen Spielräume müssen nach Ansicht von Peter Adrian, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), genutzt werden, um Zukunftsinvestitionen zu ermöglichen.

Der Steuerschätzung vom 11. November zufolge wird der Fiskus 2021 rund 812 Milliarden Euro einnehmen, 2026 sollen es bereits 988 Milliarden Euro sein. 

"Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden steigen stärker als noch im Sommer dieses Jahres erwartet", kommentiert Peter Adrian die Prognose.

Für die Unternehmen seien "jetzt klare Signale wichtig, die sie zu Zukunftsinvestitionen ermutigen", betont der DIHK-Präsident. "Dazu gehört eine verlässliche Finanzpolitik, die ebenfalls Schwerpunkte bei Zukunftsthemen wie Digitalisierung, Wettbewerbsfähigkeit und auch beim Klimaschutz setzt."

Reformen für ein nachhaltiges Wachstum anstoßen

Bei den Unternehmensteuern selbst helfen laut Adrian "schnellere Abschreibungen, eine konsequentere Berücksichtigung von Verlusten, eine bessere Anrechnung der Gewerbesteuer und Erleichterungen bei in den Betrieb reinvestierten Gewinnen".

Außerdem komme es darauf an, dass Planungs- und Genehmigungsprozesse für die Unternehmen an den staatlichen Schnittstellen einfacher, digitaler und damit schneller würden. Adrian ist sicher: "Diese Reformen für ein nachhaltiges Wachstum werden letztlich auch zu höheren Steuereinnahmen führen und sich zumindest zum Teil selber finanzieren."

Die Ergebnisse der Steuerschätzung von November 2021:

Grafik Steuerschätzung Herbst 2021

© DIHK, Quelle: Bundesfinanzministerium

Kontakt

Portätbild Kathrin Andrae
Dr. Kathrin Andrae Referatsleiterin Öffentliche Finanzen

Kontakt

Porträtfoto Thomas Renner
Thomas Renner Pressesprecher | Chef vom Dienst
Logo auf dem "Thema der Woche" steht.

Wirtschaftswachstum füllt die Staatskassen

Mit der Steuerschätzung befasst sich der DIHK auch in seinem "Thema der Woche" vom 11. November. Unter der Überschrift "Steuermehreinnahmen für Investitionen in die Zukunft nutzen" analysiert er die Ergebnisse des Arbeitskreises und die Handlungsfelder für eine neue Bundesregierung.