Pfadnavigation

Transparenzregister: Was Unternehmen jetzt beachten müssen

DIHK klärt am 29. September online über die Pflichten auf
Organigramm auf Papier am Laptop

Wer spielt welche Rolle im Unternehmen? Die Ermittlung des "wirtschaftlich Berechtigten" ist eines der Themen im Webinar

© vm / E+ / Getty Images

Seit dem 1. August müssen sich die meisten deutschen Firmen aktiv in das Mitte 2017 eingeführte Transparenzregister eintragen, andernfalls drohen Geldstrafen. Infos über die Hintergründe der Neuregelung und praktische Tipps zur Umsetzung bietet ein Webinar Ende September.

Gemeinsam mit der technisch verantwortlichen Bundesdruckerei und einer Rechtsanwaltskanzlei informiert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) am 29. September ab 15 Uhr über die Eintragungspflichten.

In insgesamt drei Stunden erfahren die Teilnehmenden, was die neuen Vorgaben (siehe dazu auch Meldung vom 13. Juli) für Unternehmen bedeuten, wer der "wirtschaftlich Berechtigte" ist und wie Registrierung und Eintragung beim Bundesanzeiger technisch funktionieren. Nicht zuletzt erläutern die Referenten auch, was Betroffene tun können, sollte das Bundesverwaltungsamt doch ein Bußgeld verhängen.

Interessiert? Eine Möglichkeit, sich zu dem kostenfreien Webinar "Neue Eintragungspflicht für Unternehmen im Transparenzregister" anzumelden, finden Sie unter event.dihk.de/transparenzregister20210929.

Kontakt

Porträtfoto Hildegard Reppelmund
Hildegard Reppelmund Referatsleiterin Wettbewerbsrecht, Kartellrecht, Vergaberecht, Wirtschaftsstrafrecht | Syndikusrechtsanwältin

Kontakt

Porträtbild Daphne Grathwohl, Referatsleiterin Strategische Themenplanung und Qualitätssicherung
Daphne Grathwohl Referatsleiterin Newsroom | Strategische Themenplanung und Qualitätssicherung