Pfadnavigation

Vereinbarkeit schafft Innovation

"Erfolgsfaktor Familie" lädt Ende September zum Unternehmenstag ein
Mädchen baut Türme mit hölzernen Bauklötzen

Unternehmen, die Vereinbarkeit mitdenken, sind für Herausforderungen besser gewappnet und zugleich attraktiver für Beschäftigte

© ilkercelik / E+ / Getty Images

Gerade während der Corona-Pandemie wurde deutlich: Betriebe, die der Vereinbarkeit von Beruf und Familie hohen Stellenwert beimessen, kamen besser durch die Krise. Welche Angebote Innovationskraft und Resilienz besonders fördern, ist Thema einer hochkarätig besetzten Veranstaltung am 30. September in Berlin.

Unter der Überschrift "Vereinbarkeit schafft Innovation" richtet das bei der DIHK Service GmbH angesiedelte Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie" ihren Unternehmenstag 2022 im Haus der Deutschen Wirtschaft in Berlin aus. Interessierte haben auch die Möglichkeit, online teilzunehmen.

Die Veranstaltung startet um 10:30 Uhr mit Grußworten von Bundesfamilienministerin Lisa Paus, Peter Adrian, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), und Kirsten Frohnert, Projektleiterin des Netzwerkbüros "Erfolgsfaktor Familie". Anschließend beschreibt Jutta Rump, BWL-Professorin und Direktorin des Instituts für Beschäftigung und Employability in Ludwigshafen, in ihrer Keynote Innovationen und Vereinbarkeit als sich selbst verstärkenden Kreislauf.

Spannung und interessante Anregungen verspricht die Auszeichnung der Siegerunternehmen im Wettbewerb "Innovationspreis Vereinbarkeit" des Bundesfamilienministeriums, die sich dann auch an einer Diskussion "Innovativ? Ausgezeichnet!" mit Professorin Rump beteiligen.

Ab 14:30 Uhr bietet sich den Teilnehmenden Gelegenheit, bei Kaffee und Kuchen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Wer live dabei sein möchte, sollte sich bis zum 22. September anmelden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Weitere Details und eine Anmeldemaske finden Sie auf der Website von Erfolgsfaktor Familie.

Kontakt

Porträtbild Kirsten Frohnert, Projektleiterin Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie"
Kirsten Frohnert Projektleiterin Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie"