Pfadnavigation

Was können Personalverantwortliche aus der Corona-Krise lernen?

Online-Seminar beleuchtet Effekte der Pandemie im Kontext der Vereinbarkeit
Konzentrierte Frau im Homeoffice

Neue Arbeitsformen nach Corona? Forschungsergebnisse werden online präsentiert

© MoMo Productions / DigitalVision / Getty Images

Wie die betriebliche Personalplanung nach Covid-19 aussehen könnte, hat ein renommiertes deutsches Meinungsforschungsinstitut untersucht. Die Ergebnisse der Analyse werden bei einem Webinar des Servicebüros "Lokale Bündnisse für Familie" am 21. September vorgestellt.

Ab 11 Uhr lädt das bei der DIHK Service GmbH angesiedelte Servicebüro dazu ein, sich mit den Ergebnissen der Studie "Aus der Corona-Krise lernen: Erfahrungen und neue Impulse für die betriebliche Vereinbarkeitspolitik" vertraut zu machen.

Denn der mit der Pandemie einhergehende Homoffice-Boom hat für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf viele Fragen aufgeworfen. Vor diesem Hintergrund untersuchten die Forscherinnen und Forscher unter anderem,

  • wie die Auswirkungen der Schließungen von Kindertageseinrichtungen und Schulen zu bewerten sind,
  • welche Erfahrungen aus der Corona-Krise neue Perspektiven für Unternehmen und ihre betriebliche Personalpolitik bieten und
  • ob in dieser Zeit ein (nachhaltiger?) Bewusstseinswandel stattgefunden hat.

Die Analyse beruht auf repräsentativen Befragungen von Personalverantwortlichen, Geschäftsführungen und Familien. Alle Probanden wurden dabei zwei Mal befragt: im Frühjahr 2020 und im Frühjahr 2021. Zudem wurden Fallstudien zu einzelnen Betriebe erstellt.

Die Fachleute fanden unter anderem heraus, dass

  • die Krise zu einer Ausweitung vereinbarkeitsfördernder Personalmaßnahmen geführt hat,
  • die überwiegende Mehrheit der Unternehmen diese Ausweitung begrüßt,
  • die immense betriebswirtschaftliche Bedeutung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern bewusst ist und dass
  • sich vier von fünf Betrieben gegen eine Re-Traditionalisierung der Elternrollen und für aktive Vaterschaft aussprechen.

Neugierig geworden? Für das kostenfreie Online-Seminar können Sie sich unter der Adresse www.edudip.com anmelden.

Kontakt

Katharina Kirschbaum
Katharina Kirschbaum Projektleiterin "Lokale Bündnisse für Familie"