Pfadnavigation

Wie Sie betriebliche Ferienbetreuung umsetzen können

Neuer Leitfaden zeigt Vorteile und Fördermöglichkeiten auf
Ferienbetreuung für Kinder

Sind die Kinder gut versorgt, können Eltern entspannter arbeiten

© Thomas Barwick / Stone / Getty Images

Im Mittel gut zwölf Wochen Schulferien, aber oft nicht einmal halb so viele Urlaubstage: Dieses Missverhältnis macht vielen berufstätigen Eltern zu schaffen. Wie Unternehmen mit dem Angebot betrieblicher Ferienbetreuung gegensteuern können, erfahren Sie jetzt in einer aktuellen Publikation.

In seinem Leitfaden "Betriebliche Ferienbetreuung" zeigt das Netzwerk "Erfolgsfaktor Familie" Vor- und Nachteile unterschiedlicher Modelle auf – von der selbstständigen Organisation bis hin zum Angebot im Firmenverbund. Die einzelnen Varianten werden jeweils mit einem Praxisbeispiel erläutert. Für Unternehmen, die ein Ferienprogramm auf die Beine stellen möchten, bietet die 12-seitige Handreichung zudem eine Checkliste.

Vorgestellt wird darüber hinaus das Programm "Betriebliche Kinderbetreuung", mit dem das Bundesfamilienministerium die Bereitstellung neuer betrieblich unterstützter Plätze in standortnahen Ferienbetreuungsangeboten fördert.

Sie finden den Leitfaden zum kostenlosen Download auf der Website von "Erfolgsfaktor Familie".

Kontakt

Porträtbild Kirsten Frohnert, Projektleiterin Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie"
Kirsten Frohnert Projektleiterin Netzwerkbüro "Erfolgsfaktor Familie"

Kontakt

Porträtbild Petra Blum, Pressesprecherin
Petra Blum Pressesprecherin
Logo Unternehmensnetzwerk Erfolgsfaktor Familie

Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie"

Das 2007 von Bundesfamilienministerium und DIHK gegründete Unternehmensnetzwerk "Erfolgsfaktor Familie" unterstützt seine Mitglieder kostenlos bei der Umsetzung einer familienfreundlichen Personalpolitik. Alle Infos gibt es unter www.erfolgsfaktor-familie.de.