Pfadnavigation

Wie steht es um Ihren internationalen Online-Vertrieb?

Bundesweite Befragung zum Cross-Border-E-Commerce
Online-Vertrieb: Frau bereitet Pakete für den Versand vor, im Hintergrund Pakete, auf einer Stange hängen Kleidungsstücke

Die Erhebung soll unter anderem zeigen, wie viele Händler bereits ins Ausland versenden

© svetikd / E+ Getty / Images

Der Online-Vertrieb von Waren hat im Zuge der Corona-Pandemie weiter zugenommen – oft auch über Landesgrenzen hinweg. Einen belastbaren Überblick über den Status des deutschen "Cross-Border-E-Commerce" gibt es aktuell nicht. Sie können helfen, das zu ändern!

In einer bundesweiten Umfrage will die IHK-Organisation herausfinden, ob und wie deutsche Unternehmen Waren ins Ausland verkaufen. Welche strategischen, operativen und regulatorischen Faktoren bestimmen den unternehmerischen Erfolg im Cross-Border-E-Commerce? Das an der Universität Regensburg angesiedelte Institut ibi research hat den Fragebogen gemeinsam mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sowie zahlreichen Industrie- und Handelskammern (IHKs) konzipiert.

Auf der Suche nach Verbesserungsmöglichkeiten

Von Händlern und Industrieunternehmen möchten wir gerne wissen: Wie wickeln Sie aktuell Ihren Vertrieb ab? Sind Sie international tätig, und falls nicht, wo liegen Hemmschwellen? Wir bitten alle Unternehmen, die Waren digital vertreiben, die Online-Umfrage zu beantworten.

Wenn Sie noch nicht international verkaufen, interessiert uns, was Sie konkret davon abhält und was Sie benötigen, um vielleicht doch Auslandsmärkte zu erschließen. Wenn Sie sich bereits auf internationalem Parkett bewegen, möchten wir gerne Ihre Erfahrungen kennenlernen und mehr darüber wissen, was Sie sich an Unterstützung wünschen, um erfolgreich zu bleiben.

Wer mitmacht, erhält die Studienergebnisse

Die Online-Befragung "Vertrieb von Waren und Dienstleistungen – national und international" läuft zunächst bis zum 4. März. Das Ausfüllen dauert etwa 10 bis 15 Minuten; die Antworten werden vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. Als Dankeschön erhalten die Teilnehmenden die vollständigen Ergebnisse der Studie und erfahren so, wie sich andere Unternehmen im internationalen Vertrieb aufstellen.

Sie finden den Fragebogen unter der Adresse www.ibi.de/DIHK2022.

Nach der Auswertung der Ergebnisse starten wir unter #GemeinsamInternationalHandeln eine Webinar-Reihe nach dem Vorbild von #GemeinsamDigital und werden auf einer zentralen Website die vorhandenen Angebote und Aktivitäten der IHKs für den internationalen Vertrieb bündeln.


Kontakt

Porträtfoto Ulrike Regele
Dr. Ulrike Regele Referatsleiterin Handel

Kontakt

Porträtbild Petra Blum, Pressesprecherin
Petra Blum Pressesprecherin