Pfadnavigation

Sind Stundungen bei Ordnungsgeldern wegen verspäteter Einreichung des Jahresabschlusses möglich?

Nach Mitteilung des Bundesamtes für Justiz werden Ordnungsgeldverfahren gegen Unternehmen, bei denen die gesetzliche Frist zur Offenlegung von Rechnungslegungsunterlagen für das Geschäftsjahr mit dem Bilanzstichtag 31. Dezember 2019 am 31. Dezember 2020 geendet hat, erst nach den Osterfeiertagen 2021 eingeleitet. Damit sollen angesichts der andauernden Covid-19-Pandemie die Belange der Betriebe angemessen berücksichtigt werden.

Details hierzu finden Sie auf der Website des Bundesamtes für Justiz.