Pfadnavigation

Was ist bei der Anwendung von Tests zu beachten, und wie können Sie Ihr Personal schulen?

Die wichtigsten Fragen rund um die Durchführung von Corona-Tests im Betrieb beantworten Ihnen Webinare, die von der DIHK-Bildungs-GmbH entwickelt und von den IHKs angeboten werden. Einen Überblick über die Angebote entnehmen Sie bitte diesem Info-Flyer (PDF, 1 MB).

Bevor Sie professionelle Schnelltests in Ihrem Unternehmen durchführen können, müssen Sie geeignete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auswählen und für die korrekte Anwendung des jeweiligen Medizinproduktes schulen (lassen). Da Testsysteme je nach Hersteller unterschiedlich anzuwenden sein können, sind testbezogene Schulungen notwendig.

Die Schulung von Personal für die Abstriche beziehungsweise Spucktests und für die sachgerechte Anwendung von Antigenschnelltests nach den Herstellerangaben soll möglichst durch niedergelassene oder Betriebsärztinnen und -ärzte durchgeführt werden. Alternativ können Schulungen auch durch "medizinisches Fachpersonal" erfolgen. Diese Bezeichnung ist jedoch nicht näher definiert. Bei Bedarf fragen Sie bitte bei Haus- und Betriebsärzten oder bei Ihrem Gesundheitsamt nach, wer in Ihrer Region entsprechende Schulungen ausrichtet.

Auch die IHKs haben inzwischen Angebote im Programm. So bietet etwa die IHK Hochrhein-Bodensee Sachkundeschulungen für Unternehmen als Web-Webinar an, damit Mitarbeiter Profi-Schnelltests im Betrieb durchführen können

Alternativ können Sie sowohl für die Testungen als auch für die Schulung weiterer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter "medizinisches Fachpersonal" einsetzen. Diese Bezeichnung ist jedoch nicht näher definiert. Wichtig ist, dass diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die erforderlichen Fähigkeiten und Kenntnisse in der Durchführung von Nasen-Rachen-Abstrichen und in der Anwendung des jeweiligen Antigenschnelltests besitzen.

Damit Sie diese PoC-Schnelltests zum Bestandteil Ihres Hygiene- und Schutzkonzepts machen können, lassen Sie sich am besten zuvor durch den jeweiligen betriebsärztlichen Dienst oder die Berufsgenossenschaft beraten. Denn sowohl die Testmöglichkeiten als auch die Anforderungen an das Personal und die Bedürfnisse der einzelnen Betriebe unterscheiden sich stark. Hier unterstützen Sie auch die Berufsgenossenschaftern wie etwa die BG Bau.

Fragen rund um die Corona-Testung beantwortet das Bundesgesundheitsministerium auf seiner FAQ-Liste zum Thema.

Bei der Anwendung von Selbsttests gibt es keine besonderen formalen Anforderungen an den Endanwender. Beschäftigte führen den Test selbst durch.

Wichtig: Das Unternehmen sollte dokumentieren, welcher Mitarbeiter durch wen, zu welchem Zeitpunkt und zu welchen Inhalten geschult wurde.