Pfadnavigation

Welche Hilfen es für Unternehmen gibt

Bild Artikel Corona-Zuschuss

Die Finanzhilfen von Bund und Ländern sollten den Betrieben durch die Pandemie helfen

© Sebastian Condrea / Moment / getty images

Überbrückungshilfe, Zuschüsse, erleichterte Darlehen oder der Härtefallfonds: In der Corona-Krise haben Bund und Länder Betrieben auf verschiedene Weise finanziell unter die Arme gegriffen. Hier erhalten Sie einen Überblick.

Die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie haben die Wirtschaft teils massiv getroffen. Unter anderem wurden Messen abgesagt, die Gastronomie flächendeckend geschlossen und der Einzelhandel mit Gütern des nicht-täglichen Bedarfs einschränkt.

Um die Belastungen durch die Corona-Krise abzufedern, hatte die Regierung umfangreiche Hilfspakete für hiesige Unternehmen aufgelegt. Einige sind inzwischen ausgelaufen.

Am 12. Mai 2022 kündigte die EU-Kommission an, den "befristeten Beihilferahmen" für Corona-bedingte Verluste nicht über den 30. Juni 2022 hinaus verlängern zu wollen. Die meisten Sonderregeln entfallen den Angaben zufolge ab diesem Stichtag. Bestimmte Maßnahmen, die Investitionen fördern oder die Zahlungsfähigkeit von Unternehmen sicherstellen, können aber bis zum 31. Dezember 2022 beziehungsweise bis Jahresende 2023 gewährt werden.

Die wichtigsten Programme, für die jetzt noch Anträge möglich sind:

Überbrückungshilfe

Die Überbrückungshilfe richtet sich an Betriebe mit einem Jahresumsatz von unter 750 Millionen Euro, die pandemiebedingt mindestens 30 Prozent weniger Umsatz erzielt haben als im Referenzzeitraum des "Vor-Corona-Jahres" 2019. Das Angebot wurde inzwischen mehrfach angepasst und verlängert. Die Antragsfrist für die Überbrückungshilfe IV endet am 15. Juni 2022.

Ausführliche Informationen dazu finden Sie unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.

Neustarthilfe

Die Neustarthilfe unterstützt Soloselbstständige, unständig sowie kurzfristig Beschäftige in den Darstellenden Künsten, Mehr-Personen-Kapitalgesellschaften und Genossenschaften.

Die Antragsfrist für die Förderperiode Januar bis März 2022 wurde bis zum 15. Juni verlängert. Für den Förderzeitraum April bis Juni 2022 können seit dem 13. April Anträge gestellt werden.

Mehr zur Neustarthilfe erfahren Sie unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.

Härtefallhilfen

Die Härtefallhilfen sind ein zusätzliches Angebot für Unternehmen und Selbstständige, die aufgrund von speziellen Fallkonstellationen von anderen Programmen nicht erfasst werden. Der Förderzeitraum endet am 30. Juni 2022. Anträge konnten in einigen Bundesländern nur bis Ende April gestellt werden..

Details sind abrufbar unter www.haertefallhilfen.de.

Einen Überblick über alle Fördermaßnahmen inklusive branchenbezogener Sonderfonds und weiterer Hilfen bietet das Bundeswirtschaftsministerium mit Stand Frühjahr 2022 in seiner Publikation "Maßnahmenpaket für Unternehmen gegen die Folgen des Coronavirus".

Kontakt

Porträtbild Dr. Marc Evers, Referatsleiter Mittelstand | Existenzgründung | Unternehmensnachfolge
Dr. Marc Evers Referatsleiter Mittelstand, Existenzgründung, Unternehmensnachfolge