Pfadnavigation

Wie finde ich aktuell einen Azubi für meinen Betrieb?

Viele Unternehmen hatten sich bereits im ersten Corona-Jahr auf die Ausbildung einer neuen Nachwuchsfachkraft gefreut und sind nun bereits im zweiten Jahr mit schwierigen Rahmenbedingungen konfrontiert. Denn in der Corona-Krise ist ein persönliches Kennenlernen viel schwieriger, wenn nicht unmöglich. Zudem sind viele Jugendliche zurückhaltend bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz und warten erst einmal die weitere Entwicklung ab.

Wer in diesen Zeiten ausbilden möchte, ist mehr denn je gut beraten, durch Transparenz und Verlässlichkeit Sicherheit zu vermitteln. Bereits in der Stellenanzeige sollte klar werden, was einen neuen Azubi in diesen besonderen Zeiten erwartet:

  • Wie läuft ein Kennenlernen ab?
  • Wie schnell ist mit einer Rückmeldung zu rechnen?
  • Wie wird eine Ausbildung derzeit durchgeführt?

Mit dem "Sommer der Berufsausbildung" unterstützen die Partner der Allianz für Aus- und Weiterbildung 2021 junge Menschen und Betriebe dabei, zusammenzufinden.

In vielen IHKs gibt es überdies digitale Vermittlungsaktionen zwischen potenziellen Azubis und Unternehmen. Ein Blick auf die Website der regionalen IHK könnte sich daher lohnen, ebenso wie der Austausch mit Ihrem IHK-Ausbildungsberater, der Sie auch über zusätzliche Unterstützung bei der Azubi-Suche informiert.

Außerdem bietet die IHK-Lehrstellenbörse unter www.ihk-lehrstellenboerse.de Betrieben nicht nur die Möglichkeit der Ausbildungsvermittlung. Die Unternehmen können dort jetzt auch ihre Bereitschaft zur Übernahme von Auszubildenden anzeigen, die ihre Ausbildung in einem anderen Betrieb begonnen hatten. Außerdem können sie angeben, wenn sie Azubis anderer Betriebe temporär als Teil einer Verbundausbildung aufnehmen möchten.