Pfadnavigation

Wie wird derzeit die grenzüberschreitende Abfallverbringung gehandhabt?

Von den geltenden Reisebeschränkungen der Bundesrepublik und seiner Nachbarn wird auch die Abfallverbringung beeinträchtigt. Nach den Erklärungen des Bundesumweltministeriums und des Bundesinnenministeriums werden Abfälle als Waren angesehen und können die Grenzen passieren. Die Bestimmungen der europäischen Verordnung (EG) Nr. 1013/2006 über die Verbringung von Abfällen müssen dabei weiterhin eingehalten werden. 

Über Details informieren die Sonderabfallgesellschaft Berlin Brandenburg und die Sonderabfall-Management-Gesellschaft Rheinland-Pfalz mbH.

Bitte beachten Sie, dass die Bedingungen in den einzelnen Behörden, Bundesländern und EU-Staaten sehr unterschiedlich sind und dass sich Regelungen Pandemie-bedingt regional beziehungsweise länderbezogen sehr schnell ändern können, weil unter Umständen kurzfristig umzusetzende Maßnahmen beschlossen werden.

Einen Überblick über die aktuellen Anforderungen, Richtlinien und Informationen in der EU und in Deutschland finden Sie auf der Website der Bundesregierung.