Pfadnavigation
Bauarbeiter mit Atemschutzmasken

Fast jedes fünfte deutsche Unternehmen fürchtet Insolvenz

Die Zahl der von der Corona-Krise hart getroffenen Unternehmen hat sich innerhalb von drei Wochen fast verdoppelt. In der aktuellen DIHK-Blitzumfrage unter bundesweit 15 000 Betrieben erwarten mehr als 80 Prozent für dieses Jahr ein deutliches Umsatzminus. In der Vorumfrage von Anfang März war nur knapp die Hälfte der Unternehmen so pessimistisch. Mehr als jeder vierte Betrieb rechnet aktuell mit Umsatzrückgängen von mindestens 50 Prozent für das Gesamtjahr 2020. Fast jedes fünfte Unternehmen sieht sich akut von der Insolvenz bedroht. "Damit spitzt sich die Krise dramatisch zu", sagt DIHK-Präsident Eric Schweitzer. "Das sollte nun alle Alarmleuchten angehen lassen: Wenn wir uns dieser Entwicklung nicht entschieden entgegenstellen, erleben wir wirtschaftliche Schäden von historischem Ausmaß."   

Kontakt

Porträtfoto Frank Thewes
Frank Thewes Bereichsleiter Kommunikation

Soforthilfe für kleine Unternehmen – Wann, wo, was?

Soforthilfen für Solo-Selbstständige und kleine Betriebe gelten im Schutzschirm-Paket für Corona-geschädigte Unternehmen als besonders eilbedürftig. Doch was kommt jetzt wirklich auf leeren Konten an? Wir informieren über den aktuellen Stand.

Fragen und Antworten – Was Unternehmen jetzt zum Coronavirus wissen sollten

Wo gibt es aktuelle Informationen zur Corona-Krise? Was tun, wenn ein Mitarbeiter infiziert ist? Wie funktionieren Kurzarbeitergeld und die angekündigten Soforthilfen? Hilfreiche Links und Tipps für Unternehmen haben wir in einer FAQ-Liste zusammengestellt.

FAQs zu Kurzarbeit und Kurzarbeitergeld in der Corona-Krise

Viele Betriebe ziehen in Erwägung, Kurzarbeit zu beantragen, denn die aktuelle Corona-Krise lässt ihre Aufträge wegbrechen und die Kosten in die Höhe schnellen. Wichtige Infos haben wir in einer FAQ-Liste zusammengestellt.

Geschlossener Laden

Sonderauswertung: Jedem zehnten Mittelständler droht die Insolvenz

Die Soforthilfen für kleine und mittlere Unternehmen sind beschlossen. Tausende Anträge gehen bei den zuständigen Stellen ein. Doch die Sorgen vieler Unternehmer sind groß, dass diese Unterstützung nicht ausreicht. Auch DIHK-Präsident Eric Schweitzer sieht Lücken im Hilfspaket – vor allem für den Mittelstand.

Meldungen zur Corona-Krise

Die Informationslage rund um das Thema Corona ändert sich dynamisch. Wir möchten Sie auf dem Laufenden halten. Hier finden Sie unsere Meldungen zum Coronavirus.

Logos der Verbände zu Atempause Gewerbemieten

Gewerbemieten: Runder Tisch soll Lösungen erarbeiten

Gemeinsam mit weiteren Partnern hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag einen Dialog dazu angestoßen, wie Gewerbemieten befristet an die Krise angepasst werden können. Hier der Appell der beteiligten Verbände im Wortlaut.

Der Weg zu Ihrer IHK

Fragen rund um das Coronavirus, zur regionalen Situation und zu konkreten Handlungsoptionen beantworten auch Ihre Industrie- und Handelskammern vor Ort, von denen die meisten Extraseiten zur Pandemie geschaltet haben. Hier geht es zum IHK-Finder.

Globus mit Atemschutz in Händen

AHK-Corona Spotlights-Webinar: "In 80 Minuten um die Welt"

Über die internationalen Auswirkungen der Corona-Pandemie können sich interessierte Unternehmer beim Webinar "In 80 Minuten um die Welt" aus erster Hand informieren. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag richtet das Angebot am 2. April von 12:30 bis 13:50 Uhr aus.

Flaggen von EU und Mitgliedstaaten vor dem Parlamentsgebäude in Straßburg

Corona-Krise in Europa

Auch die EU ist in der Corona-Krise gefordert: Schnellstmöglich entwickelt Brüssel Unterstützungsprogramme für Unternehmen: Von Sofortmaßnahmen zur Unterstützung der kleinen und mittelständischen Betriebe, einer der Krise angepassten Fiskalpolitik, der der Gewährleistung des freien Warenverkehrs trotz der Reisebeschränkungen: Lesen Sie hier mehr über die Maßnahmen der EU gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie.

Die Weltkugel

Corona – die Situation weltweit

Ausgehend von Asien breitet sich das Coronavirus weltweit aus. Die Folgen der Corona-Pandemie sind auf allen Kontinenten zu spüren. Welche Maßnahmen die Staaten weltweit getroffen haben , um die Auswirkungen des Virus auf Wirtschaft und Gesellschaft zu lindern, erfahren Sie auf unserer Überblicksseite.

Logo Bundesgesundheitsministerium

Weiterführende Links und Fragen auf häufig gestellte Antworten gibt es auf der Website des Bundesgesundheitsministeriums unter www.bundesgesundheitsministerium.de.

Live-Weltkarte zur Ausbreitung

Welche Regionen der Erde sind mittlerweile wie stark vom Coronavirus betroffen? Auf einer Live-Weltkarte zeichnet die Johns Hopkins University in Baltimore, USA, die aktuellen Zahlen der Infektionen nach. Außerdem wird der Sachstand bei Todesfällen und genesenen Patienten aufgezeigt.

AHK-Weltkarte

Aktuelle Infos zur Lage vor Ort gibt es bei den weltweit vertretenen Deutschen Auslandshandelskammern (AHKs). Um die zuständige AHK zu finden, klicken Sie hier.