Pfadnavigation

Hochwasser-Hilfe von Unternehmen für Unternehmen

Von Bagger bis Wasserschlauch: Angebote und Gesuche für die erste Hilfe nach der Flut
Bagger Flutschaden

Der Bedarf an schwerem Gerät ist aktuell riesig

© France68 / iStock / Getty Images Plus

Durchnässte Gemäuer, zerstörte Maschinen, verschlammte Betriebsgelände – die Schäden nach der Flutkatastrophe sind enorm. Jetzt gilt es, schnelle Hilfe zu organisieren. Brauchen Sie schweres Gerät, um Ihre Betriebsstätte wieder auf Vordermann zu bringen? Oder können Sie anderen Unternehmen Hilfe anbieten? Dann melden Sie sich hier!

Die Flutkatastrophe hat in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, aber auch in Bayern und Sachsen schwere Schäden hinterlassen. Tausende Unternehmen sind betroffen, die genaue Schadensermittlung dauert an. Dazu müssen auch erst einmal Schuttberge beseitigt, Mauern und Böden getrocknet, Maschinen gereinigt und geprüft und Betriebsgelände zugänglich gemacht werden.

Hilfsmittel für Unternehmen bundesweit – was wird gebraucht?

Die Liste der Dinge, die benötigt werden, ist lang und wird sich im Laufe der Tage und Wochen sicher erweitern: Notstromaggregate, Bautrockner, Hochdruckreiniger, Gabelstapler, Bagger, aber auch Leuchten, Wasserschläuche, Lagermöglichkeiten wie Regale und vieles mehr.

Bereits jetzt helfen Unternehmen anderen Unternehmen mit technischem Gerät und praktischer Unterstützung. Die IHK-Organisation möchte die Betriebe noch enger zusammenbringen und dieses Matching unterstützen.

Die Unternehmen sind in den jeweiligen IHK-Bezirken unterschiedlich betroffen von den Flutfolgen und weisen unterschiedliche Bedarfe auf. Während in der einen Region schweres Gerät wichtig ist, braucht man in der anderen eher Bautrockner oder Beleuchtung. Die IHKs möchten diese Bedarfe und Anfragen ganz zielgerichtet und persönlich bearbeiten können. Daher wenden Sie sich als Unternehmen bei Hilfsanfragen direkt an Ihre IHK vor Ort.

Bitte melden Ihr Kontakt für Angebot und Nachfrage

Benötigen Sie Unterstützung nach der Flut? Ihre IHK sucht für Sie nach dem passenden Hilfsangebot. Um Ihnen die Suche nach dem richtigen Ansprechpartner zu erleichtern, haben wir diesen IHK-Finder eingerichtet: Darüber finden Sie schnell Ihren IHK-Hochwasser-Ansprechpartner.

Vor allem die IHKs in den vom Hochwasser besonders betroffenen Gebieten engagieren sich unermüdlich für die Belange ihrer Mitgliedsunternehmen.

Dazu gehören unter anderem die IHK Aachen, die IHK Arnsberg, die IHK Bonn/Rhein-Sieg, die IHK Chemnitz, die IHK Dortmund, die IHK zu Düsseldorf, die IHK Essen, die IHK zu Hagen, die IHK Koblenz, die IHK Köln, die IHK Mittlerer Niederrhein, die IHK München, die IHK Trier und die Bergische IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid.

Oder haben Sie technisches Gerät, das Sie zur Verfügung stellen möchten? Auch dann können Sie sich über den IHK-Finder an Ihre IHK wenden und Ihr Angebot melden. Die Industrie- und Handelskammern sind in direktem, persönlichem Kontakt mit den Unternehmen und vermitteln die Unterstützung passgenau.

Oder Sie melden Ihr Angebot unter hochwasserhilfe@dihk.de. Wir übermitteln es an die IHKs in den betroffenen Regionen. Diese leiten die Hilfe an bedürftige Unternehmen weiter.

Die IHK-Organisation steht Ihrem Unternehmen in dieser schwierigen Lage mit Rat und Tat zur Seite:

IHK

Hotline/Kundencenter

Webseite

IHK Koblenz

0261 160-502

www.ihk-koblenz.de

IHK Aachen

0241 4460-0

www.aachen.ihk.de

IHK Trier

0651 9777-0

ihk-trier.de

IHK Bonn

0228 2284-228

www.ihk-bonn.de

IHK Arnsberg, Hellweg-Sauerland

02931 878-555

www.ihk-arnsberg.de

IHK Düsseldorf

0211 35570

www.duesseldorf.ihk.de

IHK Essen

0201 18920

www.essen.ihk24.de

Südwestfälische IHK zu Hagen

02331 390-333

www.sihk.de

IHK Köln

0221 16400

www.ihk-koeln.de

Bergische IHK Wuppertal - Solingen -Remscheid

0202 24900

www.bergische.ihk.de

IHK Chemnitz

0371 6900-1221

www.chemnitz.ihk24.de

IHK Nürnberg

0911 13351335

www.ihk-nuernberg.de

IHK für München und Oberbayern

089 51160

www.ihk-muenchen.de


Kontakt

Porträtbild Hauke Dierks, Referatsleiter Umwelt- und Rohstoffpolitik
Hauke Dierks Referatsleiter Umwelt- und Rohstoffpolitik

Kontakt

Porträtbild Daphne Grathwohl, Referatsleiterin Strategische Themenplanung und Qualitätssicherung
Daphne Grathwohl Referatsleiterin Newsroom | Strategische Themenplanung und Qualitätssicherung

Nutzen Sie bitte nachfolgend die Pfeiltasten (links/rechts) um zum vorherigen/nächsten Slide zu springen. Nutzen Sie die Tabtaste um innerhalb des aktiven Slides Elemente (wie Links) anzuspringen.

    Sie verlassen jetzt das Slide Modul. Drücken Sie die Tabtaste zum Fortfahren oder navigieren Sie andernfalls einfach weiter mit den Pfeiltasten.