Pfadnavigation

Bildungspartnerschaften leicht gemacht

Neuer DIHK-Leitfaden für Unternehmen und Schulen
Junge Menschen im Kreis legen in der Mitte ihre Hände übereinander, von unten fotografiert

Gemeinsam für mehr Praxisbezug in der Schule

© lisegagne / iStock / Getty Images Plus

Wenn Betriebe und Schulen zusammenarbeiten, profitieren beide Seiten. Aber wie lassen sich Bildungspartnerschaften umsetzen? In einem neuen Leitfaden erklärt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), was zu beachten ist.

Rund 40 Prozent der Jugendlichen verlassen die Schule ohne konkreten oder realistischen Berufswunsch. Bildungspartnerschaften können dem entgegenwirken. Sie schlagen eine Brücke zwischen Theorie und Praxis, fördern den partnerschaftlichen Dialog und motivieren zur aktiven Zukunftsgestaltung.

Der DIHK-Ratgeber bietet Unternehmen wie Schulen eine erste Orientierung und Tipps für die Gestaltung. Auf 28 Seiten informiert er über Ausgangslage, Nutzung und Gestaltung von Bildungspartnerschaften.

Die Hilfsangebote der Industrie- und Handelskammern werden ebenso vorgestellt wie ein idealtypischer Projektablauf oder Best-Practice-Beispiele. Darüber hinaus enthält die Publikation zahlreiche Mustervorlagen und Checklisten.

Der DIHK-Leitfaden steht hier zum Download bereit:

"Bildungspartnerschaften" (PDF, 910 KB)

Kontakt

Frau steht vor Gemälde und hat die Arme verschränkt.
Elisabeth Bartke Referatsleiterin Berufsorientierung, Berufsschule, MINT-Förderung