Pfadnavigation

Digitale Markterkundung für Maschinen- und Anlagenbauer in Jordanien

Anmeldeschluss ist der 30. November
Blick auf Amman, Jordanien

Jordanien – im Bild die Hauptstadt Amman – bietet attraktive Geschäftschancen

© Thomas Feige / EyeEm / Getty Images

Eine Gelegenheit, den interessanten jordanischen Markt kennenzulernen, haben insbesondere Hersteller von Verpackungsmaschinen Mitte Januar kommenden Jahres. Die ursprünglich zu diesem Zeitpunkt geplante Geschäftsanbahnungsreise für Maschinen- und Anlagenbauer wurde aufgrund der Covid-19-Pandemie durch ein digitales Format ersetzt.

Vom 18. bis zum 21. Januar organisiert DE International Egypt im Verbund mit der AHK Ägypten und in Kooperation mit der Mena Business GmbH und weiteren Partnern das virtuelle Kontaktangebot. Das Bundeswirtschaftsministerium fördert die Maßnahme im Rahmen seines Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen.

Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen erwartet die Teilnehmer ein interessantes Programm. Sie erhalten branchenspezifische Daten und Fakten zum Zielmarkt, können ihre Leistungen vorstellen und Erstkontakte zu potenziellen jordanischen Geschäftspartnern aufnehmen.

Dank der Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium liegt der Eigenbeitrag für das Programmorganisation zwischen 250 und 500 Euro.

Alle Details und eine Möglichkeit, sich bis zum 30. November anzumelden, gibt es auf der Website der Mena Business GmbH.

Kontakt

Porträt Philipp Andree, Referatsleiter für Nordafrika | Nah- und Mittelost
Philipp Andree Referatsleiter Nordafrika | Nah- und Mittelost