Pfadnavigation

DIHK lobt Bachelor und Master Professional

Begriffe bringen Gleichwertigkeit besser zum Ausdruck
Gelber Schutzhelm auf einem Bücherstapel mit zusammengerollter Urkunde

Mehr Wertschätzung für Abschlüsse der Beruflichen Bildung wünscht sich der DIHK

© Elnur / iStock / Getty Images Plus

Die nun vom Bundestag beschlossene Novellierung des Berufsbildungsgesetzes beinhaltet auch die neuen Abschlussbezeichnungen "Bachelor Professional" und "Master Professional". Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), sieht dadurch die Berufliche Bildung gestärkt.

Dercks: "Der Bundestag hat sich heute für die neuen Begriffe Bachelor und Master Professional ausgesprochen. Das ist ein starkes Signal für die Gleichwertigkeit der Beruflichen und der akademischen Bildung, die künftig besser zum Ausdruck gebracht werden soll.

Denn leider wissen noch zu wenige, dass Abschlüsse der Höheren Berufsbildung wie etwa Industriemeister, Wirtschaftsfachwirt oder Bilanzbuchhalter genau so viel wert sind wie ein hochschulischer Bachelor. Zugleich sind die Einkommens- und Beschäftigungsperspektiven von Absolventen der Höheren Berufsbildung ausgezeichnet.

Gleichzeitig leisten Bachelor und Master Professional einen wichtigen Beitrag zur internationalen Verständlichkeit und Anschlussfähigkeit der Abschlüsse. Das fördert nicht zuletzt die grenzüberschreitende Mobilität unserer Fachkräfte."

Kontakt

Porträtfoto Gordon Schenk
Dr. Gordon Schenk Referatsleiter Kaufmännische Weiterbildung

Kontakt

Porträtfoto Thomas Renner
Thomas Renner Pressesprecher | Leiter des Presseteams