Pfadnavigation

Förderangebote rund um die Integration Geflüchteter

Netzwerk veröffentlicht wertvolle Praxishilfe
Illustration vom Cover des Leitfadens, gezeichnete Beratungssituation

Der 4. Leitfaden des Netzwerks nimmt Förderangebote unter die Lupe

© Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge

Wer Menschen mit Fluchthintergrund beschäftigen oder ausbilden möchte, kann hierfür auf verschiedene Förderangebote zurückgreifen. In einem neuen Ratgeber informiert das Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" praxisnah über die Optionen und darüber, wie man entsprechende Gelder beantragt.

"Förderangebote richtig nutzen" ist nach den Veröffentlichungen zu Ausbildung, zu Religion und Deutsch im Berufsalltag bereits der vierte Leitfaden, mit dem das Netzwerk konkrete Hilfestellung bei der Eingliederung von Geflüchteten in die Berufswelt bietet.

Die Broschüre zeigt die Fördermöglichkeiten für Azubis und für Beschäftigte auf, also etwa Erstattungen bei der Einstiegsqualifizierung, ausbildungsbegleitende Hilfen, assistierte Ausbildung oder Berufsausbildungsbeihilfen, aber auch Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, die Weiterbildungsförderung, Berufssprachkurse und den Eingliederungszuschuss.

In einem Online-Test können Arbeitgeber ermitteln, welche Förderangebote für ihre Mitarbeiter infrage kommen. Die Veröffentlichung mit Infografiken, Checklisten, Praxistipps und -beispielen sowie hilfreichen Links steht zum kostenlosen Download bereit auf der Website des Netzwerks Unternehmen integrieren Flüchtlinge.


Kontakt

Avatar weiblich
Marie Charlotte Weissleder Projektreferentin Netzwerk Unternehmen integrieren Flüchtlinge