Pfadnavigation

Gesundheitsrisiken mit Sorgfalt und klugen Regeln begegnen

DIHK: Unternehmen können wertvollen Beitrag leisten
Älterer Frau quittiert einem jungen Mann auf dem Tablett den Empfang einer Kiste Lebensmittel, beide mit Mundschutz

Lieferservice statt leerer Kassen: Viele Unternehmen sind in der Corona-Krise kreativ geworden

© dardespot / E+ / Getty Images

Die Covid-19-Infektionszahlen ziehen auch hierzulande wieder an. Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), weist auf die Anstrengungen der Betriebe hin, die Pandemie im Zaum zu halten.

Sie organisieren ihre Arbeitsprozesse so, dass möglichst viele Mitarbeiter im Homeoffice bleiben können oder – wenn Präsenz erforderlich ist – optimal geschützt sind, sie achten darauf, dass Belegschaft und Kunden die Hygieneregeln einhalten, ermöglichen Corona-Tests: Das Gros der Betriebe setzt sich mit großem Engagement dafür ein, das Infektionsgeschehen einzudämmen.

"Derzeit versuchen die Unternehmen alles, um den Neustart für die Wirtschaft in Deutschland und in Europa zu verstetigen", berichtet Martin Wansleben. Die nationalen Konjunkturpakete sowie die jüngst beschlossenen EU-Hilfsgelder seien "wichtige Maßnahmen, um den Betrieben Impulse zu geben und den Standort Deutschland und Europa zu modernisieren".

Der DIHK-Hauptgeschäftsführer erinnert daran, dass die international orientierten deutschen Unternehmen auf Verbindungen in alle Welt angewiesen sind. "Dabei hat die Wirtschaft gezeigt, dass sie durch einen sorgfältigen Umgang mit den Gefahren des Coronavirus und kluge Regeln zum Gesundheitsschutz ihren Teil beitragen kann", lobt er.

Kontakt

Porträtfoto Martin Wansleben
Dr. Martin Wansleben Hauptgeschäftsführer

Kontakt

Porträtfoto Thomas Renner
Thomas Renner Pressesprecher | Chef vom Dienst