Pfadnavigation

Gut beraten nach Afrika

Neues IHK-Netzwerkbüro nimmt seine Arbeit auf
Afrika vernetzt

Networking mit Afrika: INA sorgt für die richtigen Kontakte

© inkoly / iStock / Getty Images Plus

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die auf dem afrikanischen Markt Fuß fassen wollen, können die Beratungskompetenz der IHK-Organisation ab sofort noch gezielter nutzen. Dafür sorgt das neue "IHK-Netzwerkbüro Afrika", kurz INA.

Das offiziell am 13. August an den Start gegangene Büro ist beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) angesiedelt und wird vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) gefördert.

Als Erstberatung zur Außenwirtschaftsförderung und Teil des Wirtschaftsnetzwerks Afrika des BMWi unterstützt INA künftig deutsche KMU bei der Erschließung afrikanischer Märkte. Dabei kann das Projektteam auf das etablierte Netz von DIHK, Industrie- und Handelskammern (IHKs) sowie Auslandshandelskammern (AHKs) zugreifen und gezielt Kontakte zu Afrika-Experten aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung herstellen.

INA berät interessierte Unternehmen zu ihren Marktchancen in Afrika, unterstützt sie beim Markteintritt und informiert über Fördermöglichkeiten sowie Ansprechpartner im Bereich der Außenwirtschaftsförderung. Zudem entwickelt das Team Beratungs- und Informationsprodukte zur Außenwirtschaftsförderung zu Afrika.

Das BMWi fördert das auf mehrere Jahre angelegte Beratungsangebot von INA mit 2,2 Millionen Euro. Mit seinem Wirtschaftsnetzwerk Afrika bietet das Ministerium ein gebündeltes Beratungs- und Unterstützungsangebot insbesondere für deutsche KMU an, die wirtschaftlich in Afrika aktiv werden wollen.

Ihr Kontakt zu INA:

Projektleiter
Dr. Thando Sililo
+49 30 20308 6240
sililo.thando@dihk.de

Projektreferentin
Viktoria Landers
+49 30 20308 6242
landers.viktoria@dihk.de

Beratung
ina@dihk.de


Kontakt

Porträtbild Sofie Geisel, Mitglied der Hauptgeschäftsführung | Geschäftsführerin der DIHK Service GmbH
Sofie Geisel Geschäftsführerin DIHK Service GmbH