Pfadnavigation

Logistikbranche wichtig und unter enormen Druck

DIHK: "Lieferungen müssen weiter funktionieren"
LKWs stehen im Stau

LKW-Fahren ist derzeit ein hartes Brot

© Nikada /E+ / Getty Images

Die Unternehmen der Verkehrswirtschaft und Logistik spielen in der Corona-Krise eine Schlüsselrolle bei der Versorgung von Wirtschaft und Privatkunden. Gleichzeitig kämpft gerade diese Branche mit enormen Herausforderungen – darauf weist der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hin.

In der jüngsten DIHK-Umfrage zu den Auswirkungen der Pandemie auf die Wirtschaft hat nach Angaben von Ilja Nothnagel, Mitglied der DIHK-Hauptgeschäftsführung, jedes dritte Unternehmen der Branche von Ausfällen durch fehlende Mitarbeiter berichtet – in der Gesamtwirtschaft war es nur jedes vierte. "Gerade durch den Wegfall ausländischer Fahrer sehen sich die Betriebe hier betroffen", so Nothnagel.

Außerdem würden angesichts der Einschränkungen in Gastgewerbe, Einzelhandel und Produktion zahlreiche Aufträge storniert – das betreffe mehr als jedes zweite der befragten Unternehmen.

"Damit der Betrieb und damit die Lieferketten weiter am Laufen gehalten werden, ist es wichtig, dass die Betriebe weiter agieren können", warnt Nothnagel. "Das ist vor allem im grenzüberschreitenden Verkehr trotz der Bemühungen der EU und der Bundesregierung nicht durchgängig der Fall."

Die Grenzabfertigung zwischen den EU-Staaten laufe zwar nun besser, doch seien immer noch erhöhte Wartezeiten und zusätzlicher bürokratischer Aufwand zu beklagen.

Nothnagel verweist auch auf vermeintliche Kleinigkeiten, die den Berufskraftfahrern die Arbeit erschweren: "So verweigern einige Kunden den Fahrern die Nutzung ihrer sanitären Anlagen an den Ladestellen. Für die Fahrer erhöht sich damit die Belastung, zumal auch an Raststätten und Autohöfen die Nutzung sanitärer Anlagen für Fahrer und die Verpflegung nicht durchgängig gewährleistet ist."

Für ein Zeichen der Wertschätzung in schwierigen Zeiten empfiehlt der DIHK einen Zugang zu Waschräumen und Toiletten. Nothnagel: "Und warum nicht den Fahrern als freundliche Geste mal einen Kaffee spendieren?"

Kontakt

Porträtfoto Ilja Nothnagel
Dr. Ilja Nothnagel Mitglied der Hauptgeschäftsführung

Kontakt

Porträtfoto Patrick Thiele
Dr. Patrick Thiele Referatsleiter Nationale Verkehrspolitik, Verkehrswirtschaft