Pfadnavigation

Neuer Flyer hilft, Sprachbarrieren im Handel zu überwinden

Handreichungen mit Fachbegriffen für weitere Branchen ebenfalls verfügbar
Junger Mann zieht Rollcontainer durch Drogeriemarkt-Gang.

Gerade auch im Handel haben viele Zuwanderer Arbeit gefunden

© IHK-Köln / Ahrens+Steinbach

Das beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag angesiedelte Netzwerk "Unternehmen integrieren Flüchtlinge" setzt sich auch mit nutzwertigen Veröffentlichungen für hierzulande lebende Geflüchtete ein. Speziell an Zuwanderer, die für den Beruf wichtiges Sprachwissen erwerben wollen, richtet sich das neue "Kleine Wörterbuch für Mitarbeiter/-innen im Handel".

Zu den deutschen Fachbegriffen werden jeweils die Übersetzungen auf Englisch, Farsi, Tigrinya und Arabisch gelistet. In verschiedenen Kategorien können die Nutzer beispielsweise Begriffe wie Leergutannahme, Salattheke, Kassenbon oder Quengelzone nachlesen. Sie finden den Sprachflyer auf der Website des Netzwerks zum kostenlosen Download.

An gleicher Stelle gibt es auch "kleine Wörterbücher" für Berufe in der Pflege, in Gastronomie, Hotellerie und Touristik, in Lager und Logistik sowie eine Kurzinformation zu Gefahrenzeichen in der Produktion.

Kontakt

Porträtbild Annika Göbel, Referatsleiterin Koordinatorin Integration von Geflüchteten
Annika Göbel Referatsleiterin Koordination Integration von Geflüchteten

Kontakt

Porträtbild Petra Blum, Pressesprecherin
Petra Blum Pressesprecherin