Pfadnavigation

Schweitzer: Abkommen mit Singapur hat hohe Symbolkraft

Unternehmen hoffen weiterhin auf umfassendes EU-Asean-Abkommen
Skyline Singapur

Geschäfte mit Singapur werden künftig deutlich einfacher

© franckreporter/ E+ /Getty Images

Als "handelspolitisch wichtigen Schritt für die deutsche Wirtschaft" bewertet Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, das offizielle Inkrafttreten des Freihandelsabkommens zwischen der EU und Singapur.

Schweitzer: "Das EU-Singapur-Abkommen ist für die deutsche Wirtschaft ein handelspolitisch wichtiger Schritt. Nach neun Jahren der Verhandlungen kann das erste Abkommen zwischen der EU und einem Land des boomenden Asean-Staatenbundes endlich starten.

Die hoch internationalisierte deutsche Wirtschaft kann von der Öffnung der Märkte, der Abschaffung von Handelshemmnissen und sicheren Handelsregeln mit dem wichtigsten deutschen Asean-Handelspartner stark profitieren.

Das Abkommen hat vor allem aber eine hohe symbolische Kraft – als Zeichen für regelbasierten Handel und fairen Wettbewerb sowie gegen Protektionismus. Aus Unternehmenssicht ist es bedeutsam, dass auch mit Vietnam und Indonesien gute Handelsabkommen in Bälde abgeschlossen beziehungsweise ratifiziert werden.

Der deutschen und europäischen Wirtschaft bläst im Moment der Wind ordentlich ins Gesicht. Positive Handelsbeziehungen mit befreundeten Partnerländern sind heute dringender denn je. Ziel muss ein umfassendes EU-Asean-Abkommen bleiben."

Kontakt

Avatar männlich
Klemens Kober Referatsleiter Handelspolitik, transatlantische Beziehungen und EU-Zollfragen

Kontakt

Mann im Haus der Deutschen Wirtschaft
Thomas Renner Pressesprecher | Leiter des Presseteams