Pfadnavigation

Was Unternehmer in puncto soziale Absicherung beachten sollten

Leitfaden für Selbstständige neu aufgelegt
Selbstständige im Home Office

Viele Ideen für kreative Projekte, aber wenig Zeit für die Absicherung? Eine DIHK-Veröffentlichung listet das wichtigste Know-how

© hobo_018 / E+ / Getty Images

Wer eine Existenzgründung plant, muss die komplexen Regelungen der Kranken-, Renten-, Unfall-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung gut im Blick haben. In seiner Publikation "Soziale Absicherung 2020" informiert der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) jetzt über den jüngsten Stand.

Im unternehmerischen Tagesgeschäft werden die Altervorsorge wie auch die Absicherung gegen Krankheit und Unfall oft vernachlässigt. Dabei ist das Thema ebenso wichtig wie anspruchsvoll; Versicherungspflichten und Details sind zudem häufigen Änderungen unterworfen.

Mit seinem Ratgeber "Soziale Absicherung 2020" beleuchtet der DIHK auf 60 Seiten den Status quo. Für die neue Auflage wurden die Rechengrößen und Beispielrechnungen an die aktuellen Werte angepasst und rechtliche Änderungen eingearbeitet.

Die Veröffentlichung kostet 7,50 Euro und kann bestellt werden beim DIHK Publikationen Service, E-Mail bestellservice@verlag.dihk.de, oder direkt auf der Website des DIHK-Verlages.

Kontakt

Porträtfoto Susanne Schraff
Susanne Schraff Referatsleiterin DIHK-Verlag, Kultur- und Kreativwirtschaft