Pfadnavigation

Berufsorientierung und Ausbildungssuche in Corona-Zeiten

Unternehmer führt ein Online-Vorstellungsgespräch

In der Corona-Pandemie kann vieles online stattfinden: von Vorstellungsgesprächen über Messen bis hin zu Praktika

© martin-dm / E+ / Getty Images

Reduzierte Kontakte, ausgefallene Ausbildungsmessen, abgesagte Praktika – Berufsorientierung und Ausbildungsplatzsuche stehen während der Corona-Pandemie vor großen Herausforderungen. Wie lässt es sich vermeiden, dass dadurch Angebot und Nachfrage auf dem Ausbildungsmarkt zurückgehen? Wie können Betriebe und junge Menschen auch in diesen Zeiten zusammenfinden?

Die Entwicklung des Ausbildungsmarktes wird auch weiterhin vom Pandemiegeschehen und von den Öffnungsperspektiven für betroffene Betriebe abhängen. Über Maßnahmen zur Verbesserung der Ausbildungssituation in dieser Situation haben sich Bund, Länder, DIHK und weitere Wirtschaftsverbände sowie Gewerkschaften bei einem Spitzentreffen der "Allianz für Aus- und Weiterbildung" am 17. März ausgetauscht.

Die IHK-Organisation selbst setzt sich mit zahlreichen Angeboten dafür ein, dass Betriebe und Jugendliche auch jetzt die nötige Unterstützung bekommen – ob mit virtuellen Azubi-Speed-Datings, Virtual-Reality-Ausbildungsmessen oder Ausbildungsberatungen per Video-Chat.

Berufliche Orientierung und Ausbildungsplatzsuche per Mausklick

Über 200 digitale und 150 analoge Angebote der Industrie- und Handelskammern sind auf einer neuen digitalen Landkarte zur Berufsorientierung und Ausbildungsplatzsuche zu finden. Unter www.ihk.de/berufsorientierung finden Schülerinnen und Schüler, Ausbildungsplatzsuchende, Lehrkräfte, Eltern, Ausbildungsbetriebe und junge Menschen mit Zweifeln an ihrem Studium einen Überblick über die Angebote in den Regionen.

Per Filtersuche kann der Suchradius beliebig erweitert werden. Die Seite gibt einen kurzen Überblick zu den jeweiligen Treffern und verlinkt zu weiteren Informationen direkt auf die Websites der einzelnen IHKs. Die Karte wird fortlaufend erweitert und aktualisiert.

Über 200 Angebote digital verfügbar

Die Industrie- und Handelskammern haben viele ihrer Präsenzangebote auf virtuelle Formate umgestellt, um trotz der aktuellen pandemiebedingten Einschränkungen Jugendliche zu unterstützen, die auf der Suche nach ihrem Wunschberuf oder einem Ausbildungsplatz sind. So können junge Menschen beispielsweise ihre Bewerbungsmappe online checken lassen oder digital testen, welcher Ausbildungsberuf zu ihnen passt. Lehrkräfte erhalten in Webinaren und anderen virtuellen Formaten wertvolle Tipps zum Thema Berufsorientierung in der Schule und können sich über ein Digitales Schwarzes Brett oder per Schul-App mit den Jugendlichen austauschen.

Trotz Pandemie – gute Chancen für Bewerber

Corona hat das Thema Fachkräftemangel in den Hintergrund gedrängt, aber nicht obsolet gemacht. Viele Ausbildungsbetriebe suchen auch aktuell weiterhin Fachkräftenachwuchs. Trotz Pandemie gibt es in vielen Berufen und Branchen gute Chancen mit einer beruflichen Aus- und Weiterbildung.

In unserem Dossier finden Sie außerdem Tipps und Best Practices rund um die Ausbildung während der Corona-Pandemie.

Logo auf dem "Thema der Woche" steht.

© DIHK

Kontakt

Porträtfoto Jana Heiberger, Referatsleiterin Fachkräftesicherung | Ausbildung
Jana Heiberger Referatsleiterin Berufsorientierung, Berufsschule, MINT-Förderung