Pfadnavigation

DIHK-Umfragen

2020

Corona-Krise: Fast vier von fünf Betrieben erwarten für 2020 Umsatzrückgang

Trotz weiterer Lockerungen leiden infolge der Covid-19-Pandemie 60 Prozent der Betriebe hierzulande weiterhin unter einer gesunkenen Nachfrage, 43 Prozent unter stornierten Aufträgen. Das zeigt die 3. DIHK-Blitzumfrage unter mehr als 10.000 Unternehmen von Mai 2020. Sie ist zusammen mit den Vorgänger-Umfragen von Anfang März sowie Ende März im Corona-Dossier angebunden.

Pandemie erfasst Wirtschaftsleben auf dem ganzen Globus

Die massiven Auswirkungen der Corona-Krise weltweit zeigt der jüngste "AHK World Business Outlook" auf. Im Rahmen der Mitte April veröffentlichten Erhebung gaben mehr als 4.000 international aktive deutsche Unternehmen ihre Einschätzung ab. Der neue Report ist hier abrufbar.

"Going International": Protektionismus nimmt zu

Bereits im Vorfeld der Corona-Pandemie klagten 50 Prozent der deutschen Unternehmen mit Auslandsgeschäft über Handelshemmnisse durch Zölle, Sanktionen oder andere Barrieren. Das zeigt die "Going International"-Umfrage der IHK-Organisation, die der DIHK Anfang April veröffentlicht hat.  Hier finden Sie Einzelheiten.

Brexit: Deutsch-britische Wirtschaft weiter überwiegend pessimistisch

Wie hat sich der deutsch-britische Handel ist seit der Brexit-Entscheidung entwickelt? In einer im März 2020 veröffentlichten Sonderauswertung von "Going International" werden die Geschäftsbeziehungen mit dem Vereinigten Königreich beleuchtet. Die Ergebnisse stehen Ihnen in einer deutschen und einer englischen Version hier zur Verfügung.

Bürokratieabbau: DIHK schlägt verbindlichen Praxis-Check für neue Gesetze vor

Die Fülle von staatlichen Vorgaben und Verpflichtungen kostet deutsche Unternehmen einen erheblichen Teil ihrer Rendite und kann insbesondere für mittelständische Betriebe sogar existenzgefährdend sein. Das zeigt eine im Februar veröffentlichte Studie zu den Bürokratiekosten im Gastgewerbe.

Konjunktur: DIHK warnt vor strukturellen Herausforderungen

Die deutsche Wirtschaft kommt zu Jahresbeginn nicht in Tritt. Das geht aus der DIHK-Konjunkturumfrage Jahresbeginn 2020 hervor, an der sich mehr als 26.000 Betriebe aus allen Regionen und Branchen beteiligt haben. Hier finden Sie Einzelheiten.

Fachkräftereport: Der Demografie-Countdown läuft

Fachkräfteengpässe bleiben trotz Konjunkturschwäche eine große Herausforderung für die deutschen Unternehmen – das belegt der Anfang Februar vorgestellte DIHK-Fachkräftereport 2020. Zu den Ergebnissen geht es hier.

2019

Tourismusreport: Stimmungshoch schwächt sich ab

Der Aufschwung in der deutschen Tourismuswirtschaft verliert nach zehn Rekordjahren an Dynamik. Hauptgründe dafür sind die deutliche Eintrübung der Konjunktur und der Fachkräftemangel. Einzelheiten erfahren Sie hier.

DIHK-Nachfolgereport 2019

Das Thema Unternehmensnachfolge gewinnt an Brisanz. Wie der DIHK in seiner Ende Dezember veröffentlichten Umfrage aufzeigt, stieg die Zahl der Rat suchenden Senior-Chefs zuletzt auf ein neues Rekordhoch. Besonders schwierig ist die Lage im Osten. Hier gibt es den Report zum Download.

Report Gesundheitswirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft blickt zwar immer noch überdurchschnittlich optimistisch in die Zukunft; die Geschäftserwartungen geben dennoch deutlich nach. Woran es liegt, beleuchtet der Mitte Dezember veröffentlichte DIHK-Report zur Lage in der Branche. Zu den Ergebnissen gelangen Sie es hier.

Handelskonflikte schränken weltweite Geschäfte ein

Die deutschen Unternehmen im Ausland erwarten für 2020 keine Verbesserung der internationalen Konjunktur. Das geht aus den  Antworten von rund 3.700 Unternehmen in dem Ende November vorgestellten "AHK World Business Outlook" hervor. Details gibt es hier.

Grenzüberschreitender Handel läuft noch nicht reibungslos

Noch immer sind viele Betriebe im EU-Binnenmarkt mit Problemen und Hindernissen bei grenzüberschreitenden Geschäften konfrontiert. Das zeigt die Mitte November 2019 veröffentlichte DIHK-Studie zu Binnenmarkthindernissen.

DIHK sieht "Konjunktur auf Talfahrt"

Zum dritten Mal in Folge melden die Unternehmen in der DIHK-Konjunkturumfrage Herbst 2019 eine deutlich eingetrübte Geschäftslage. Entsprechend schraubte der DIHK seine Wachstumsprognose Ende Oktober nochmals herunter. Hier finden Sie Einzelheiten.

Außenwirtschaft: Herausforderungen beginnen schon vor der Haustür

Die zunehmenden Handelskonflikte in der Welt verursachen einen beispiellosen finanziellen und bürokratischen Aufwand, der das globale Geschäft für deutsche Unternehmen immer schwieriger macht. Das zeigt der DIHK-Außenwirtschaftsreport von September 2019.

Digitale Gesundheitswirtschaft zwischen Vision und Wirklichkeit

Vor welchen Hürden junge Unternehmen stehen, die in Deutschland innovative digitale Gesundheitsanwendungen entwickeln und vermarkten möchten, hat der DIHK im Sommer 2019 unter 161 Digital-Health-Start-ups ermittelt. Die Ergebnisse können Sie hier abrufen.

Energiewende-Barometer 2019: Strompreise drücken auf die Stimmung

Klimaschutz ist für die Unternehmen in Deutschland ein wichtiges Thema. Gleichzeitig sind viele Betriebe vom Verlauf der Energiewende enttäuscht. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der IHK-Organisation, die der Deutsche Industrie- und Handelskammertag Mitte September vorgelegt hat. Details gibt es hier.

Hebesätze: Kommunen drehen erneut an der Steuerschraube

Viele der 699 deutschen Gemeinden mit mehr als 20.000 Einwohnern haben ihre Gewerbesteuerhebesätze 2019 weiter angehoben. Der DIHK hat die Zahlen zusammengestellt. Hier geht es zu der neuen Hebesatz-Umfrage.

Gründungsgeschehen: Der Funke zündet nicht

Viele Menschen hierzulande würden sich gern selbstständig machen, schrecken aber letztendlich dann doch vor dem entscheidenden Schritt zurück. Der aktuelle DIHK-Gründerreport bietet Zahlen und benennt die Hürden.

Ausbildungsumfrage: Abwärtstrend bei Ausbildungsverträgen vorerst gestoppt

Auch wenn es der deutschen Wirtschaft nach wie vor schwerfällt, alle offenen Ausbildungsplätze zu besetzen, lässt die Ausbildungsumfrage 2019 des DIHK einige Lichtblicke erkennen. Welche das sind, lesen Sie hier.

AHK World Business Outlook

Die Abkühlung der Weltwirtschaft und die globalen Handelsstreitigkeiten schmälern zunehmend das internationale Geschäft deutscher Unternehmen – das belegen die Antworten von über 4.500 Mitgliedsfirmen der deutschen Auslandshandelskammern, Delegationen und Repräsentanzen (AHKs) im neuen "AHK World Business Outlook".

Konjunkturumfrage: Konjunktur im Frühsommer unter Druck

Der Ausblick der hiesigen Betriebe auf die wirtschaftliche Entwicklung der kommenden Monate fällt trüber aus als noch zu Jahresbeginn. Das belegt die aktuelle DIHK-Konjunkturumfrage unter rund 25.000 Unternehmen.

Auslandsinvestitionen: Deutschland muss international wettbewerbsfähig bleiben

Das zunehmend schwierige internationale Umfeld wirkt sich auch auf die Investitionspläne der hiesigen Unternehmen im Ausland aus, wie eine  DIHK-Erhebung zeigt. Die Umfrageergebnisse finden Sie hier.

Brexit-Umfragen

Wie Unternehmen den EU-Austritt Großbritanniens bewerten, fragt der DIHK in seinen internationalen Erhebungen auch gesondert ab. Eine Übersicht der Erhebungen, die jüngste von März 2019, gibt es hier.

Konjunkturumfrage Jahresbeginn: Ausblick verdunkelt sich

Der DIHK hat aufgrund seiner Konjunkturumfrage zu Jahresbeginn die Wachstumsprognose für 2019 von zuvor 1,7 Prozent auf nunmehr 0,9 Prozent kräftig zurückgeschraubt. Die Ergebnisse dieser und weiterer Erhebungen ab 2017 stehen zur Verfügung im Archiv der DIHK-Konjunkturumfragen.

2018

GWG-Umfrage

Die 2017 beschlossene Anhebung der Grenze für die Sofortabschreibung geringwertiger Wirtschaftsgüter (GWG) verringert spürbar die Bürokratie. Das hat im Herbst 2018 eine DIHK-Unternehmensumfrage ergeben. Hier erfahren Sie mehr.

Erfolgsstudie Weiterbildung

Die Höhere Berufsbildung bietet hervorragende Chancen für die Fachkräfte von morgen. Das zeigt die im September 2018 in Berlin vorgelegte "DIHK-Erfolgsstudie Weiterbildung", die auf Antworten von 17.595 Absolventen beruht.

Energiewende-Barometer

Die Stimmung ist gekippt. Die Unternehmen hierzulande zeigten sich im Herbst 2018 unzufrieden mit dem Status quo der Energiewende und der Unsicherheit über deren Entwicklung. Das belegt eine Umfrage der IHK-Organisation zur Energiewende.

Außenwirtschaftsreport

Die globale Handels- und Sanktionspolitik belastet deutsche Betriebe zunehmend, entsprechend steigt auch ihr Beratungsbedarf. Das geht aus dem im September 2018 vom DIHK veröffentlichten Außenwirtschaftsreport 2018 hervor.

Gründerreport

In seiner im Juli 2018 vorgestellten Erhebung registriert der DIHK Anzeichen für eine Trendwende im deutschen Gründungsgeschehen: In immerhin 32 von 79 IHK-Regionen stieg die Zahl der persönlichen Gespräche mit Gründungsinteressierten. Weitere Details, auch zu der Umfrage des Vorjahres, finden Sie hier.