Pfadnavigation

DIHK-Umfragen

2021

DIHK-Fachkräftereport 2021:
Mangel an Fachkräften bremst wirtschaftliches Wachstum

Mehr als die Hälfte der Unternehmen können derzeit offene Stellen zumindest vorübergehend nicht besetzen – spürbar mehr als ohnehin schon vor Ausbruch der Corona-Krise. Der im November vorgestellte DIHK-Fachkräftereport beschreibt die aktuelle Lage, die Folgen und die Herausforderungen.
Das Dossier gibt es hier.

DIHK-Umfrage:
Unternehmen leiden unter hohen Strom- und Gaspreisen

Der deutliche Anstieg der Strom- und Gaspreise macht weiten Teilen der deutschen Wirtschaft stark zu schaffen: In einer DIHK-Umfrage von November nannten drei Viertel der Unternehmen diesen Faktor als Belastung für ihr laufendes Geschäft. Knapp die Hälfte befürchtet sogar den Verlust der eigenen Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland.
Die Resultate der Erhebung können Sie hier abrufen.

AHK World Business Outlook Herbst 2021:
Deutsche Auslandsunternehmen trotzen abflachender Weltkonjunktur

Das globale wirtschaftliche Umfeld wird ungemütlicher, doch die im Ausland vertretenen deutschen Unternehmen behaupten sich. Das zeigt der Anfang November vorgestellte AHK World Business Outlook, in dem der DIHK die Rückmeldungen von weltweit mehr als 3.200 Betrieben zusammenfasst.
Hier geht es zu den Ergebnissen.

Eine Sonderauswertung zur Neuordnung der Lieferketten wurde Mitte November vorgestellt.

DIHK-Konjunkturumfrage Herbst 2021:
Aufschwung droht ausgebremst zu werden

Die Lage ist derzeit gut, doch die Aussichten sind enttäuschend. In seiner Ende Oktober veröffentlichten Konjunkturumfrage, an der sich rund 28.000 Unternehmen beteiligten, hat der DIHK als Ursachen des erheblich verlangsamten Erholungsprozesses vor allem die Faktoren Energiepreise, Rohstoffengpässe und Fachkräftemangel ausgemacht. Eine Sonderauswertung skizziert zudem die schwierige Situation der Automobilbranche.

Das Dossier zur Gesamtumfrage ist hier abrufbar.

DIHK-Außenwirtschaftsreport:
Talsohle bei Waren-Reisepässen durchschritten

Der weltweite Warenverkehr steigt nach der Corona-Krise wieder an – und mit ihm die Zahl der Ursprungszeugnisse, das zeigt der Außenwirtschaftsreport 2021, den der DIHK im Oktober vorgestellt hat. Die zur vorübergehenden Verwendung im Ausland – etwa für Montageeinsätze oder Messen – genutzten Carnet-Passierscheine erholen sich dagegen nur auf niedrigem Niveau.
Mehr Infos zu der Erhebung gibt es hier.

Hebesatzumfrage 2021:
Wie es aktuell um die Gewerbesteuerhebesätze in den größeren Kommunen bundesweit bestellt ist

In seiner Realsteuer-Hebesatzumfrage ermittelt der DIHK regelmäßig, wie hoch die Gewerbesteuerhebesätze deutscher Kommunen mit über 20.000 Einwohnern ausfallen. Für 2021 hat er die Daten aus 701 Städten und Gemeinden zusammengetragen und ausgewertet.
Hier sind die Ergebnisse abrufbar.

IHK-Unternehmensbarometer zur Bundestagswahl 2021:
Entscheiden, investieren, gemeinsam Zukunft sichern

Zukunftsfähigkeit braucht Investitionen: Das stellten mehr als 3.500 Unternehmen aus den Vollversammlungen der IHKs und den Fachausschüssen des DIHK in dem Ende September veröffentlichten IHK-Unternehmensbarometer zur Bundestagswahl 2021 fest. Die drei wichtigsten Zukunftsthemen aus ihrer Sicht: Digitalisierung, investitionssicherer Klimaschutz und Fachkräftemangel.
Mehr darüber erfahren Sie hier.

IHK-Energiewende-Barometer 2021:
Verunsicherung der Wirtschaft steigt

Unter dem Strich sehen die Unternehmen in Deutschland in der Energiewende mehr Risiken als Chancen für die eigene Wettbewerbsfähigkeit. Das zeigten im September die Antworten von bundesweit rund 2.600 Betrieben im Energiewende-Barometer der IHK-Organisation.
Hier geht es zur Umfrage.

DIHK-vfa-Umfrage: Biotech- und Pharmaunternehmen unzufrieden mit Standortfaktoren

Bürokratische Hemmnisse und die noch nicht hinreichende Digitalisierung machen der Pharmabranche schwer zu schaffen. Das geht aus einer Anfang September veröffentlichten Umfrage hervor, in der der DIHK und der Verband forschender Arzneimittelhersteller (vfa) 58 Biotech- und Pharmafirmen zu ihrer Standortzufriedenheit befragt haben.
Über die Resultate informieren wir Sie hier.

DIHK-Report Unternehmensgründungen: "Viele stehen jetzt in den Startlöchern"

Nach dem Corona-Einbruch von Frühjahr 2020 sieht es für Start-ups in Deutschland inzwischen wieder besser aus. Das zeigt der DIHK-Report Unternehmensgründungen 2021, für den der DIHK die Expertinnen und Experten in den Industrie- und Handelskammern sowie zahlreichen Jungunternehmen befragt hat.
Zu den Ergebnissen gelangen Sie hier.

DIHK-Umfrage zur Ausbildung von Geflüchteten in der Pandemie

Das Interesse der Unternehmen an Angeboten zur Integration von Geflüchteten ist nach wie vor hoch – auch wenn die Corona-Krise ihnen viele Probleme beschert hat. Welche Pandemie-bedingten Hürden dabei speziell die Ausbildung erschweren, hat der DIHK in einer Umfrage ermittelt.
Hier finden Sie die Ergebnisse der Erhebung.

Blitzumfrage zu Lieferengpässen und Rohstoffknappheit

Lieferschwierigkeiten und deutliche Preissteigerungen bei Vorprodukten und Rohstoffen treffen Betriebe sämtlicher Branchen und Größenklassen. Das zeigte im August eine Blitzumfrage des DIHK unter knapp 3.000 deutschen Unternehmen im In- und Ausland.
Die Resultate können Sie hier abrufen.

DIHK-Konjunkturumfrage Frühsommer 2021:
Zarter Optimismus – aber nicht überall

Wirtschaftliche Aufholeffekte sorgen bei exportaktiven Industrieunternehmen für vorsichtigen Optimismus, zugleich herrscht wegen anhaltender Corona-Beschränkungen insbesondere bei den vom Lockdown betroffenen Branchen weiterhin erhebliche Zurückhaltung. Wie es im April um die Lage der deutschen Unternehmen bestellt war, zeigt die Mitte Mai präsentierte DIHK-Konjunkturumfrage Frühsommer 2021. Eine Sonderauswertung skizziert die Finanzlage der Unternehmen, eine  Sonderauswertung zur Verfügbarkeit von Rohstoffen beleuchtet den Aspekt, dass die Betriebe zunehmend Schwierigkeiten beim Bezug wichtiger Ressourcen haben, und eine weitere Sonderauswertung zeigt die Lage der Gesundheitswirtschaft.
Hier geht es zur Gesamtumfrage.

AHK World Business Outlook Frühjahr 2021:
Aufholprozess in Gang

In dem Anfang Mai veröffentlichten "AHK World Business Outlook" zeigen sich die mehr als 4.500 befragten deutschen Unternehmen mit Niederlassungen und Tochtergesellschaften in über 70 Ländern überwiegend wieder optimistischer. Das Dossier ist hier abrufbar.

Auslandsinvestitionen 2021:
Protektionismus und Corona bremsen deutsche Industrie im Ausland

Immer weniger Industrieunternehmen planen den Schritt ins Ausland. Zugleich wollen die auslandsaktiven Betriebe ihr Investitionsvolumen zunehmend aus Kostengründen erhöhen. Das zeigt eine DIHK-Sonderauswertung der Konjunkturumfrage, bei der sich mehr als 2.000 deutsche Industrieunternehmen zu ihren Auslandsinvestitionen äußerten. Die Ergebnisse wurden am 30. März vorgestellt. Hier erfahren Sie mehr.

DIHK-Startumfrage zu Corona-Tests:
Erhebung belegt hohe Bereitschaft der Unternehmen, zeigt aber auch Hürden auf

Knapp die Hälfte der deutschen Unternehmen testet Mitarbeiter bereits im Betrieb auf Corona oder plant, dies in Kürze zu tun. Das zeigt eine DIHK-Umfrage unter bundesweit knapp 8.000 Betrieben aller Branchen und Regionen, die am 22. März veröffentlicht wurde.

Going International 2021:
Globale Geschäftsperspektiven erreichen Tiefpunkt

Die Pandemie belastet auch das Auslandsgeschäft der deutschen Wirtschaft erheblich, das geht aus der Anfang März veröffentlichten DIHK-Umfrage "Going International" 2021 unter rund 2.400 international aktiven Unternehmen hervor. 40 Prozent der Befragten melden Probleme bei Lieferketten und Logistik. Die Lage im Geschäft mit Großbritannien hatte der DIHK bereits Mitte Februar in einer Sonderauswertung zum Brexit ermittelt. 
Hier finden Sie sämtliche Details.

DIHK-Konjunkturumfrage Jahresbeginn 2021:
Noch weit vom Vorkrisenniveau entfernt

Rund ein Jahr nach dem Beginn der Corona-Pandemie verläuft der wirtschaftliche Aufholprozess hierzulande langsamer als erhofft. Wie es Anfang 2021 um die Stimmung in den Betrieben bestellt ist, zeigt die Mitte Februar vorgestellte DIHK-Konjunkturumfrage zu Jahresbeginn mit ihren Sonderauswertungen zu Handel, Dienstleistern, Industrie, Bau und zur der Unternehmen.
Hier gibt es alle Ergebnisse.

IHK-Digitalisierungsumfrage:
Status in den Betrieben "befriedigend"

Wo stehen die Unternehmen hierzulande bei der Digitalisierung? Eine Anfang Februar vom DIHK vorgestellte Umfrage zeichnet ein Bild davon, inwieweit die Betriebe Cloud-Anwendungen, Robotik und Sensorik, Künstliche Intelligenz, Blockchain & Co. einsetzen und wo Hindernisse liegen.
Die Ergebnisse sind hier abrufbar.

2020

DIHK-Nachfolgereport Herbst 2020:
Herausforderungen für die Unternehmensnachfolge werden mit Corona noch größer

Die Covid-19-Pandemie hat deutliche Auswirkungen auf die Unternehmensnachfolge im Mittelstand. Viele Senior-Chefs verschieben Entscheidungen zur Übergabe des Betriebes. Nach den Erfahrungen der IHKs steht zunächst die Existenzsicherung im Fokus, das geht aus dem DIHK-Report Unternehmensnachfolge 2020 hervor. 
Die Resultate können Sie hier einsehen.

IHK-Energiewende-Barometer 2020:
Wirtschaft steigert Aktivitäten für den Klimaschutz

Energiewende und Klimaschutz sind in der Breite der Wirtschaft angekommen und werden auch in Pandemie-Zeiten als hochaktuelle Themen gehandelt. Das zeigen die Antworten von bundesweit knapp 2.600 Unternehmen im Energiewende-Barometer der IHK-Organisation.
Hier geht es zu den Ergebnissen.

DIHK-Report Gesundheitswirtschaft 2020:
Branche auf Erholungskurs

Die Corona-Pandemie hat auch die Betriebe der Gesundheitswirtschaft hart getroffen, die Stimmung hellt sich jedoch auf. Das geht aus dem Branchenreport des DIHK von Herbst 2020 hervor, dem mehr als 900 Unternehmensantworten zugrunde liegen.
Zu den Resultaten gelangen Sie hier.

DIHK-Blitzumfrage Corona:
Deutschen Unternehmen bricht die Nachfrage weg

Nachfrageprobleme, die Stornierung von Aufträgen und ausfallende Mitarbeiter sind derzeit die häufigsten Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die deutschen Unternehmen. Das zeigt die 5. DIHK-Blitzumfrage unter mehr als 13.000 Betrieben von November. Sie ist zusammen mit den Vorgänger-Umfragen von Juni, Mai sowie Ende März und Anfang März im Corona-Dossier angebunden.

DIHK-Umfrage zu In-vitro-Diagnostika:
Hersteller befürchten zusätzliche Bürokratie

Wird die Entwicklung medizindiagnostischer Innovationen wie Corona-Schnelltests durch neue EU-Vorgaben schwieriger? Hersteller von In-vitro-Diagnostika sehen sich nach einer DIHK-Umfrage vor große Herausforderungen gestellt.
Hier gibt es Einzelheiten.

AHK World Business Outlook Herbst:
Deutsche Auslandsunternehmen im Krisenmodus

Für einen Großteil der deutschen Unternehmen im Ausland ist ein Ende der wirtschaftlichen Belastungen durch die Corona-Pandemie noch lange nicht in Sicht. Das geht aus dem aktuellen AHK World Business Outlook unter mehr als 3.500 Unternehmen mit engem Deutschlandbezug hervor.
Details und frühere Umfragen gibt es hier.

DIHK-Konjunkturumfrage Herbst 2020:
Langer Aufholprozess zu erwarten

Die Lage der Unternehmen hat sich wieder etwas verbessert, vom Vorkrisenniveau sind die meisten Betriebe aber noch weit entfernt. Wie sich die Situation im Herbst für rund 30.000 Unternehmen bundesweit darstellte, zeigt die aktuelle 
DIHK-Konjunkturumfrage.

DIHK-rehaVital-Umfrage zur Hilfsmittelversorgung:
"Corona-Krise, E-Rezept, Bürokratie"

Unternehmen der Hilfsmittelversorgung wie etwa Sanitätshäuser leiden nicht nur unter der Covid-19-Pandemie, sondern auch unter einer enormen Bürokratie, die aufgrund neuen EU-Rechts noch weiter anzuwachsen droht. Was die Unternehmen der Branche bewegt, ermittelten der DIHK und die Verbundgruppe rehaVital in einer gemeinsamen Online-Befragung.
Hier finden Sie die Ergebnisse.

DIHK-Gründerreport:
Nach erfreulichem Aufwärtstrend bringt Covid-19 herben Rückschlag

Ein Plus von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr hatten die IHKs 2019 bei ihren Gesprächen mit Gründungsinteressierten verzeichnet; doch die Corona-Pandemie hat diesen Trend jäh gestoppt. Der DIHK zeigt in seinem aktuellen Gründerreport die Entwicklung auf und skizziert, was nun zu tun ist. 
Die Erhebung ist hier abrufbar.

DIHK-Außenwirtschaftsreport:
Corona-Krise bewirkt massiven Rückgang bei Waren-Begleitpapieren

Der pandemiebedingte Einbruch im Welthandel hinterlässt tiefe Spuren bei den Warenexporten deutscher Unternehmen. Das zeigt sich auch in der Zahl der von den IHKs ausgestellten Ursprungszeugnisse und Carnets. Details lesen Sie in dem Anfang Oktober veröffentlichten DIHK-Außenwirtschaftsreport.
Hier geht es zu der aktuellen Ausgabe der Umfrage.

BDI-Bitkom-DIHK-Umfrage zur Fortschreibung der Nationalen Cyber-Sicherheitsstrategie:
Studie offenbart Umsetzungsdefizite

In einer im September veröffentlichten Erhebung machten die befragten Unternehmen deutlich, dass sie die aktuell geltenden strategischen Ziele und Maßnahmen zur Verbesserung der Cyber-Sicherheit nicht als erfüllt ansehen. Zudem kritisieren sie die mangelnde Unterstützung durch die Wirtschaftspolitik sowie den wenig zufriedenstellenden Schutz vor Cyber-Kriminalität.

AHK World Business Outlook, Sonderumfrage:
Covid-19 bleibt eine enorme Belastung für die deutsche Wirtschaft im Ausland

In einer Anfang Juli vorgestellten "AHK World Business Outlook"-Sonderumfrage zu den Auswirkungen von Covid-19 auf die Wirtschaft äußerten sich rund 3.300 international aktive deutsche Unternehmen zu den Folgen der Pandemie.
Die Erhebung und ihre Vorgängerumfragen sind hier abrufbar.

Ausbildungsumfrage 2020:
Betriebe setzen trotz Krise auf Fachkräftesicherung

Das betriebliche Ausbildungsplatzangebot wird im Corona-Jahr 2020 niedriger ausfallen als 2019, auch wenn die Betriebe alles unternehmen, um sich ihre Fachkräfte von morgen trotz der Krise zu sichern. Für Jugendliche, die eine Lehrstelle suchen, stehen noch viele Türen offen, das zeigt auch die Ausbildungsumfrage 2020, die der DIHK Anfang Juli vorgestellt hat. Hier gibt es die aktuelle und frühere Umfragen.

Industrieumfrage:
Industriebetriebe sehen strukturellen Handlungsbedarf

Digitale Infrastruktur, Verkehrswege, Energiekosten oder Steuerrecht: Die Betriebe des verarbeitenden Gewerbes attestierten dem Industriestandort Deutschland schon vor der Corona-Krise zahlreiche Schwachstellen. Mehr darüber lesen Sie in der Mitte Juni veröffentlichten DIHK-Industrieumfrage 2020.

DIHK-Innovationsreport:
Viele Innovationsprojekte liegen auf Eis

Zahlreiche Unternehmen würden gern stärker in Zukunftstechnologien investieren, aber die Hürden sind hoch – nicht nur wegen Corona. Das zeigt der aktuelle DIHK-Innovationsreport, der Mitte Juni veröffentlicht wurde.

"Going International":
Protektionismus nimmt zu

Bereits im Vorfeld der Corona-Pandemie klagten 50 Prozent der deutschen Unternehmen mit Auslandsgeschäft über Handelshemmnisse durch Zölle, Sanktionen oder andere Barrieren. Das zeigt die "Going International"-Umfrage der IHK-Organisation, die der DIHK Anfang April veröffentlicht hat.
Hier finden Sie Einzelheiten.

Sonderauswertung Going International:
Deutsch-britische Wirtschaft weiter überwiegend pessimistisch

Wie hat sich der deutsch-britische Handel seit der Brexit-Entscheidung entwickelt? In einer im März 2020 veröffentlichten Sonderauswertung von "Going International" werden die Geschäftsbeziehungen mit dem Vereinigten Königreich beleuchtet. 
Die Ergebnisse stehen Ihnen in einer deutschen und einer englischen Version hier zur Verfügung.

Studie zum Bürokratieabbau:
DIHK schlägt verbindlichen Praxis-Check für neue Gesetze vor

Die Fülle von staatlichen Vorgaben und Verpflichtungen kostet deutsche Unternehmen einen erheblichen Teil ihrer Rendite und kann insbesondere für mittelständische Betriebe sogar existenzgefährdend sein. Das zeigt eine im Februar veröffentlichte Studie zu den
Bürokratiekosten im Gastgewerbe.

Konjunkturumfrage Jahresbeginn:
DIHK warnt vor strukturellen Herausforderungen

Die deutsche Wirtschaft kommt zu Jahresbeginn nicht in Tritt. Das geht aus der DIHK-Konjunkturumfrage Jahresbeginn 2020 hervor, an der sich mehr als 26.000 Betriebe aus allen Regionen und Branchen beteiligt haben.
Hier finden Sie Einzelheiten.