Pfadnavigation

Corona-Wiederaufbau für die Wirtschaft mittels NextGenerationEU

EU-Kommission richtet Aufbau- und Resilienz-Scoreboard ein
Schulkinder mit Lehrperson

Über die Fortschritte der Mitgliedstaaten beim wirtschaftlichen Wiederaufbau wird zweimal jährlich berichtet

© Nutthaseth Vanchaichana / iStock / Getty Images Plus

Die Europäische Kommission hat im Dezember 2021 das Aufbau- und Resilienz-Scoreboard gestartet. Auf der Online-Plattform wird dargestellt, welche Fortschritte die Mitgliedstaaten bei der Umsetzung ihrer Aufbau- und Resilienzpläne erzielt haben.

Neben der Transparenz dient die Übersicht der EU-Kommission als Ausgangspunkt für die Erstellung ihrer Jahresberichte über die Umsetzung der Aufbau- und Resilienzfazilität (RRF). Das Scoreboard  wird auch Grundlage für die Diskussion innerhalb der europäischen Institutionen sein. Es enthält unter anderem Abschnitte über die Erreichung von Etappenzielen und über Auszahlungen aus der Fazilität an die einzelnen Mitgliedstaaten. Hinzu kommen Bewertungen des von Mitgliedstaaten gelieferten Zahlenmaterials.

Die Mitgliedstaaten erheben Daten zu insgesamt 14 gemeinsamen Berichterstattungsindikatoren. Diese ermöglichen die Überwachung der Fortschritte bei der Umsetzung der Aufbau- und Resilienzpläne im Hinblick auf die zwischen Mitgliedstaaten und Kommission vereinbarten Ziele. Zugleich lassen sie die Gesamtleistung des Corona-Wiederaufbaus erkennen. Die Mitgliedstaaten werden zweimal jährlich über die gemeinsamen Indikatoren Bericht erstatten.

Die meisten Indikatoren messen den Beitrag der Aufbau- und Resilienzfazilität zu mehr als einem von insgesamt sechs Zielen: So gibt beispielsweise der Indikator "Klassenkapazität neuer oder modernisierter Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen" Aufschluss sowohl über den "sozialen und territorialen Zusammenhalt" als auch über "Politiken für die nächste Generation wie Bildung und Kompetenzen" der RRF. Die erste Fassung des Scoreboards enthält Daten zu den von den Mitgliedstaaten bislang vorgelegten und von der EU-Kommission und dem Rat gebilligten Plänen. Die Kommission aktualisiert die Übersicht fortlaufend. Im Nachgang zur Lieferung von Daten durch die Mitgliedstaaten erstattet sie Bericht. Das erste Mal im Februar 2022.

Kontakt

Porträtfoto Malte Weisshaar
Malte Weisshaar Referatsleiter Steuern in der EU | EU-Haushalt | Energiesteuern