Pfadnavigation

Cyber Resilience Act: Konsultation gestartet

Unternehmen können sich bis zum 25. Mai beteiligen

Cybersicherheit ist für den Aufbau eines widerstandsfähigen, grünen und digitalen Europas von maßgeblicher Bedeutung

© JuSun / iStock / Getty Images Plus / Getty Images

In ihrer Cybersicherheitsstrategie hat die EU-Kommission die Einführung "neuer horizontaler Regeln" für vernetzte Produkte und damit verbundene Dienstleistungen auf dem Binnenmarkt angekündigt.

Alle Unternehmen setzen Produkte oder Vorprodukte ein, die IT-Komponenten und Software enthalten. Sie sind darauf angewiesen, dass sie sich auf die Sicherheit dieser (Vor-)Produkte und Lösungen verlassen können. Mit dem Cyber Resilience Act sollen Cybersicherheitsanforderungen für ein breites Spektrum digitaler Produkte und zugehöriger Dienste sowie Software definiert werden. Er soll die Richtlinie über die Sicherheit von Netz- und Informationssystemen (NIS-Richtlinie) und den Cybersecurity-Act ergänzen. 

In ihrer Konsultation will die EU-Kommission sich über Probleme im Zusammenhang mit der Cybersicherheit informieren, mögliche Wege der Problemlösung erkunden und die Auswirkungen verschiedener Arten von Interventionen bewerten. Die Konsultation läuft bis zum 25. Mai.

Kontakt

Porträtfoto Steffen von Eicke
Steffen von Eicke Referatsleiter Digitaler Binnenmarkt, Regionale Wirtschaftspolitik, EU-Verkehrspolitik

Kontakt

Porträtfoto Katrin Sobania
Dr. Katrin Sobania Referatsleiterin Informations- und Kommunikationstechnologie | E-Government | Postdienste | IT-Sicherheit