Pfadnavigation

EU-Kommission startet Konsultation zu Umweltbildung und grünen Kompetenzen

Unternehmen können sich beteiligen
Mann und Frau mit Laptop und Warnwesten vor Windrädern

Die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit sollen künftig auch in die Berufliche Bildung der Mitgliedstaaten integriert werden

© serts / E+ / Getty Images

Die EU-Kommission will auch im Bildungsbereich und bei der Aus- und Weiterbildung von betrieblichen Fachkräften ansetzen, um den Green Deal umzusetzen. Sie hat deshalb im Juni eine europaweite Konsultation gestartet, mit der sie Ideen und Meinungen sammeln möchte, die dann in die Erarbeitung einer entsprechenden Empfehlung einfließen sollen.

Die Konsultation richtet sich auch an Unternehmen und insbesondere betriebliche Ausbilder sowie Kammern als Interessenträger in der Beruflichen Bildung.  

Ziel des Green Deal der EU ist es, Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu Leitmotiven aller Politikbereiche Europas zu erheben. Im Mittelpunkt steht das Ziel, als erster Staatenverbund bis 2050 Treibhausgasneutralität zu erreichen. Die Themen Umwelt und Nachhaltigkeit sollen deshalb besser in die allgemeine und Berufliche Bildung der Mitgliedstaaten integriert werden. Die EU-Kommission hat dazu bis zum Jahresende die Vorlage eines Empfehlungsvorschlages an die EU-Bildungsminister im Hinblick auf ökologische Nachhaltigkeit für Lernende aller Altersgruppen und auf allen Bildungsebenen angekündigt.

Ergänzend zu der gestarteten Online-Konsultation will die Kommission gezielte Online-Workshops anbieten, die sich an junge Menschen, Aus- und Weiterbildungspersonal und relevante Organisationen richten. Gleichzeitig entwickelt die Kommission auch einen europäischen Kompetenzrahmen, auf dessen Basis dann Wissen, Fähigkeiten und Einstellungen zum Klimawandel und zur nachhaltigen Entwicklung bewertet werden sollen.

Deutsche Unternehmen  haben im Rahmen ihrer dualen Ausbildung bereits den Weg zu einer grüneren Wirtschaft eingeschlagen. Seit diesem Jahr wird in allen betrieblichen Ausbildungsberufen das Thema "Nachhaltigkeit" verstärkt vermittelt. Während der gesamten Ausbildungszeit lernen junge Menschen beispielsweise, Geschäftsprozesse in ihren Ausbildungsbetrieben auch unter umweltverträglichen und nachhaltigen Gesichtspunkten mitzugestalten.

Die Online-Konsultation ist in Form eines vorstrukturierten Fragebogens mit zehn Fragen auch in deutscher Sprache verfügbar. Sie läuft noch bis zum 24. September.

Kontakt

Avatar weiblich
Barbara Fabian Referatsleiterin EU-Bildungspolitik