Pfadnavigation

Rat bestätigt Richtlinienentwurf zur Nachhaltigkeitsberichterstattung

Mehr Unternehmen stärker betroffen
Icons

Rat bestätigt Nachhaltigkeitsrichtlinie, die jetzt bis Mitte des Jahres umgesetzt werden soll

© NicoElNino / iStock / Getty Images Plus

Nach dem EU-Parlament hat nun auch der Rat Ende November den im Sommer gefundenen politischen Kompromiss zwischen Rat und Parlament formal verabschiedet.

Die neue Richtlinie zur Änderung der Verordnung (EU) Nr. 537/2014 und der Richtlinien 2004/109/EG, 2006/43/EG und 2013/34/EU hinsichtlich der Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen kann damit in Kürze im Amtsblatt der EU veröffentlicht werden. Die im Amtsblatt veröffentlichte Fassung ist dann verbindlich.

Die Richtlinie verpflichtet weitaus mehr Unternehmen als bisher zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (CSRD) und sieht unterschiedliche Zeitpunkte für die erstmalige umfangreichere Berichterstattung vor. Derzeit prüft die EU-Kommission die in der neuen Richtlinie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung vorgesehenen und von der European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) entwickelten europäischen Standardentwürfe. Diese verbindlichen europäischen Standards sollen bis zum 30. Juni 2023 in Form delegierter Rechtsakte erlassen werden.

Kontakt

Porträtbild Annika Böhm, Referatsleiterin Gesellschafts- und Bilanzrecht
Annika Böhm Referatsleiterin Gesellschafts- und Bilanzrecht