Pfadnavigation

"So werden Arbeitssuchende und Arbeitgeber aus ganz Europa zusammengebracht"

BIBB-Expertin Franziska Bopp erläutert die wichtigsten Fakten
Franziska Bopp, Europass-Expertin beim BIBB

Franziska Bopp, Europass-Expertin beim BIBB, im Interview der "Position"

© Markus Dollowski

Was kann der "Europass? Franziska Bopp, Leiterin des Nationalen Europass Centers beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erklärt, wie Betriebe sowie Bewerberinnen und Bewerber profitieren.

Frau Bopp, der Europass ist 2020 mit deutlich erweiterten Funktionen online gegangen. Welche sind für Unternehmen besonders interessant? 

Das wären zum einen die Europäischen Digitalen Bildungsnachweise, mit denen Arbeitgeber fälschungssichere digitale Zeugnisse und Zertifikate ausstellen und verifizieren können. Sie verringern den administrativen Aufwand, fördern papierlose Arbeitsabläufe und verhindern Betrug, weil die Echtheit mit wenigen Klicks überprüfbar ist.

Zum anderen ist es die Verknüpfung von Europass mit dem Europäischen Jobportal von EURES, einem Netzwerk zur Förderung der beruflichen Mobilität in Europa. Stellenangebote, die auf EURES eingestellt sind, werden mit den Europass-Profilen gematcht, so werden Arbeitssuchende und Arbeitgeber aus ganz Europa zusammengebracht. So können sich Arbeitgeber einem großen Fachkräfte-Pool präsentieren.  

Wie groß ist das Interesse an den Tools und Dokumenten? 

Europass ist ein hilfreiches Instrument für alle, die sich bewerben oder weiterbilden wollen, für Personalverantwortliche, Berufsberaterinnen und -berater, aber auch für Lehrkräfte und Bildungseinrichtungen.

Mehr als 3,8 Millionen Nutzerinnen und Nutzer aus ganz Europa haben sich bereits auf der Plattform registriert, um von der ganzen Bandbreite profitieren zu können. Diese Zahl zeigt die Bedeutung des Portals – insbesondere in einer Zeit, in der sich viele Menschen aufgrund der Covid-19-Pandemie beruflich neu orientieren mussten.

Das Feedback ist sehr positiv. Lob gibt es vor allem für die Mehrsprachigkeit, die intuitive Nutzerführung und den Datenschutz.  

Apropos: Wie sicher ist der Europass? 

Mit dem Europass haben alle Nutzerinnen und Nutzer ein Instrument zur Hand, das werbefrei und sicher ist. Der Schutz der persönlichen Daten hat oberste Priorität.

Sie liegen auf einem Server der Europäischen Kommission und werden unter keinen Umständen verkauft oder außerhalb des Portals verwendet, es sei denn, die Nutzerinnen und Nutzer entscheiden sich bewusst dazu, ihre Daten gezielt freizugeben.

Allein der Inhaber des Europass-Profils entscheidet, mit wem er seine Daten und Dokumente teilt und für wie lange.  

Was kostet die Nutzung?  

Die Europass-Plattform ist ein Service der EU. Alle Dokumente und Tools können kostenfrei verwendet werden. 

Auf einen Blick

Ihre Vorteile als Arbeitgeber

Bewerber vergleichen 

Alle Dokumente im Europass-Profil können zeitlich befristet und papierlos mit Dritten geteilt werden. So erhalten Arbeitgeber einheitliche und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen, mit denen sich Qualifikationen und Kompetenzen von Bewerbern aus dem In- und Ausland leichter verstehen und vergleichen lassen. Erläuternde Dokumente zu Berufs- und Hochschulabschlüssen ordnen erworbene Fähigkeiten und Abschlüsse im nationalen und europäischen Qualifikationsrahmen ein und bieten zusätzliche Orientierung.  

Fachkräfte finden  

Das Europass-Portal ist mit dem europäischen Job-Portal EURES verknüpft. Stellenangebote, die über die nationalen öffentlichen Arbeitsverwaltungen – in Deutschland die Bundesagentur für Arbeit – auf EURES veröffentlicht werden, erreichen auch die Nutzer von Europass. Sie können sich Lern- und Jobangebote anzeigen lassen, die zu ihrem Profil passen, oder gezielt nach Stellen suchen, die auf EURES ausgeschrieben wurden. Laden sie ihren eigenen Europass Lebenslauf auf EURES hoch, können sie von potenziellen Arbeitgebern gefunden werden. 

Personal entwickeln

Erstellen die Mitarbeiter eines Unternehmens ein Europass-Profil mit ihren Fähigkeiten, Lernerfolgen und Fortbildungen sowie mit persönlichen Interessen und beruflichen Zielen, liefern sie ihrem Arbeitgeber ein klares Bild darüber, welche Kompetenzen im Betrieb vorhanden sind und wo Fortbildungsbedarf besteht. So kann die Personalentwicklung gezielt vorangetrieben und die eventuelle Weiterqualifizierung geplant werden.  

Kompetenzen testen

Das Europass-Portal bietet ein Online-Tool, mit dem Nutzer ihre digitalen Kompetenzen praktisch überprüfen und bewerten können. Die Ergebnisse lassen sich im Europass-Profil dokumentieren und speichern. Basierend auf den Resultaten, macht Europass Vorschläge für Kurse, mit denen Kompetenzen ausgebaut werden können. Arbeitgeber können die Selbstbewertungstools einsetzen, um das aktuelle Kompetenzniveau der Mitarbeiter zu ermitteln und passende Weiterbildungskurse zu recherchieren, oder auch als Erfolgskontrolle vor und nach einer Fortbildung, um Fortschritte zu analysieren. 

Zertifikate überprüfen

Über die technische Infrastruktur der Europäischen Digitalen Bildungsnachweise (European Digital Credentials for Learning EDCL) können Arbeitgeber und Bildungseinrichtungen digitale Zeugnisse, Zertifikate oder Teilnahmebescheinigungen nach einem europaweit einheitlichen Standard schnell überprüfen oder selbst fälschungssicher erstellen. Die Nachweise sind mit einem elektronischen Siegel versehen, lassen sich grenzüberschreitend teilen und mit wenigen Klicks überprüfen. Das verhindert Betrug oder Fälschung und fördert papierlose Arbeitsabläufe.

Dieses Interview stammt aus der "Position" für das dritte Quartal 2022, die am 12. Juli erscheint. Abonnieren können Sie "Position" unter www.ihk-position.de.


Kontakt

Mann steht vor Gemälde und hat die Arme verschränkt.
Thilo Kunze Referatsleiter Infocenter, Chefredakteur POSITION

IHK-Bildungsmagazin "Position"

Das IHK-Bildungsmagazin erscheint jeweils zum Quartalsanfang und bietet vor allem Ausbildern, Personalverantwortlichen und Prüfern Tipps, Ideen und Tools zur Fachkräftesicherung, Best Practices und bildungspolitische Vorschläge. Unter www.ihk-position.de begleiten Hintergründe, Bilderstrecken und Videos online das Printprodukt.