Pfadnavigation

DIHK-Umfragen zum Thema Weiterbildung

Kommunikation an einem Schreibtisch

Beruflich und persönlich ein Gewinn: ein Abschluss der Höheren Berufsbildung

© Getty Images

Je knapper am Arbeitsmarkt qualifiziertes Personal ist, desto bedeutsamer wird für die Unternehmen die Option, ihren Fachkräftebedarf mithilfe passgenauer Qualifizierung aus den eigenen Reihen zu decken. In Umfragen untersucht der DIHK regelmäßig, was Weiterbildung für die Unternehmen bedeutet – aber auch, inwieweit sich eine Aufstiegsfortbildung für die Absolventen lohnt.

DIHK-Umfrage "Weiterbildung 2018"

Wie halten es die Unternehmen hierzulande mit der Qualifzierung ihrer Mitarbeiter? Im Rahmen seiner Ausbildungsumfrage unter rund 11.000 Betrieben stellt der DIHK auch Fragen zur Weiterbildung.

Bei der jüngsten Erhebung von August 2018 gaben 47 Prozent der Befragten an, für intern organisierte betriebsspezifische Weiterbildungen eine Freistellung von der regulären Arbeitszeit zu gewähren und auch die Kosten zu übernehmen. Externe Maßnahmen unterstützen fast 30 Prozent der Unternehmen; knapp 12 Prozent berichten von Weiterbildungen, die ihre Mitarbeiter eigeninitiativ und in der Regel aus rein privatem Interesse aufnehmen.

Dabei ist das Spektrum der Angebotsformate breit. Es reicht vom klassischen Firmenseminar, das in der Beliebtheitsskala nach wie vor den Spitzenplatz einnimmt, über selbstgesteuerte Weiterbildungsformen bis hin zur Herstellerschulung. Grundsätzlich gilt: Im Mittelpunkt steht der jeweilige Bedarf von Betrieb, Prozess, Produkt und Arbeitnehmer; gefragt sind individuelle Lösungen, nicht Standardformate.

Und: Die große Vielfakt, in der Lernleistungen dokumentiert werden, stellt für die Betriebe eine immer größere Herausforderung dar. Als vertrauenswürdigstes Dokument zur Feststellung von Kompetenzen erscheint dabei 71 Prozent der Befragten das Zeugnis über die Berufsausbildung.

Hier gibt es kompletten Ergebnisse und auch die Vorgängerumfrage zum Download:

DIHK-Umfrage Weiterbildung 2018 (PDF, 258 KB)

DIHK-Umfrage Weiterbildung 2016 (PDF, 210 KB)


DIHK-Erfolgsstudie Weiterbildung 2018

Die Höhere Berufsbildung bietet hervorragende Chancen für die Fachkräfte von morgen. Das zeigt die im September 2018 in Berlin vorgelegte "DIHK-Erfolgsstudie Weiterbildung", die auf Antworten von 17.595 Absolventen beruht.

Aus Sicht der Absolventen steht bei einer Weiterbildung der Wunsch, eine bessere Position im Job zu erreichen und mehr Geld zu verdienen (66 beziehungsweise 46 Prozent der Nennungen), ganz oben. Für fast zwei Drittel der Befragten zahlt sich ihr Engagement aus – sie sind entweder nach der Weiterbildung aufgestiegen, haben einen größeren Verantwortungsbereich erlangt oder konnten sich finanziell verbessern.

Doch auch persönlich brachte ein Abschluss der Höheren Berufsbildung die Fachkräfte weiter: 85 Prozent der Absolventen gaben an, dass sich durch die Weiterbildung ihr Blickwinkel erweitert hat, sie Zusammenhänge besser verstehen und nun souveräner auftreten. Wie positiv die Umfrageteilnehmer die Angebote der Höheren Berufsbildung bewerten, zeigt sich auch daran, dass sich 85 Prozent von ihnen wieder für dieselbe Weiterbildung entscheiden würden; 58 Prozent wollen sich auch in Zukunft weiterbilden.

DIHK-Erfolgsstudie Weiterbildung 2018 (PDF, 530 KB)

DIHK-Erfolgsstudie Weiterbildung 2018 (Kurzfassung) (PDF, 115 KB)

Eine Print-Version gibt es beim DIHK-Verlag.

Sonderauswertung Höhere Berufsbildung

In einer Sonderauswertung der Erfolgsstudie hat der DIHK die Ergebnisse zusammengefasst, die sich für Absolventen mit Hochschulerfahrung ergaben. Details gibt es in der Rubrik Hochschule; die Untersuchung ist aber auch hier abrufbar:

Sonderauswertung DIHK-Erfolgsstudie Weiterbildung 2018 (PDF, 264 KB)

Kontakt

Porträtbild Dr. Knut Diekmann, Referatsleiter Grundsatzfragen der Weiterbildung
Dr. Knut Diekmann Referatsleiter Grundsatzfragen der Weiterbildung

Kontakt

Porträtfoto Tanja Mammen
Tanja Mammen Referatsleiterin IHK. Die Weiterbildung