Pfadnavigation

Arbeitsmarktreport 2017

Fachkräftesicherung gewinnt weiter an Bedeutung
Ein Mann erklärt einer Gruppe junger Menschen die Maschienen.

© monkeybusinessimages / iStock / Getty Images Plus

Viele Unternehmen können langfristig Stellen nicht besetzen, weil sie keine qualifizierten Kandidaten finden. Der DIHK empfiehlt unter anderem, die duale Berufsausbildung weiter zu stärken. Welche Wege die Betriebe außerdem gehen, um geeignetes Personal zu finden, zeigt der DIHK-Arbeitsmarktreport 2017.

Der Untersuchung "Fachkräftesicherung gewinnt weiter an Bedeutung" liegen mehr als 24.000 Unternehmensantworten zugrunde. Die wichtigsten Ergebnisse:

37 Prozent der befragten Betriebe können Stellen längerfristig nicht besetzen, weil sie keine passenden Kandidaten finden. Innerhalb von zwei Jahren ist dieser Anteil um acht Prozentpunkte gestiegen. Und: Fast jedes zweite Unternehmen mit Stellenbesetzungsproblemen hat Schwierigkeiten, Arbeitskräfte mit dualer Berufsausbildung zu finden.

Auf Engpässe reagieren wollen die Betriebe in erster Linie mit einer Ausweitung der Ausbildung. An zweiter Stelle folgt bereits die Steigerung der Arbeitgeberattraktivität. Aber auch die Einstellung von Fachkräften aus dem Ausland gewinnt mehr und mehr an Bedeutung.

Diese und weitere Ergebnisse zeigen der DIHK-Arbeitsmarktreport 2017 (PDF, 1 MB).

Kontakt

Mann im Haus der Deutschen Wirtschaft
Dr. Stefan Hardege Referatsleiter Arbeitsmarkt, Zuwanderung