Pfadnavigation

Wirtschaftspolitische Position Beschäftigung

Fachkräftesicherung erleichtern, Digitalisierung nutzen
Icon zu den Wirtschaftspolitischen Positionen der IHK-Organisation

Für eine gute Wirtschaftspolitik: So positioniert sich die IHK-Organisation in einzelnen Handlungsfeldern.

© DIHK

Gut qualifizierte Arbeitskräfte sind unabdingbar, um Produktivität, Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit zu gewährleisten und damit Arbeitsplätze in Deutschland zu schaffen und zu erhalten. Die Politik sollte Rahmenbedingungen so gestalten, dass Unternehmen ihre Fachkräftebasis sichern können.

In ihren "Wirtschaftspolitischen Positionen" unterbreitet die IHK-Organisation regelmäßig Vorschläge, wie Deutschland seine Rolle als wirtschaftlicher Motor in Europa sichern kann. Die Positionen zeigen Leitlinien und Wege auf, die die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands stärken und die damit zu Wachstum, Wohlstand und Beschäftigung führen.

Die Lösungskonzepte und Anregungen zu zahlreichen Politikfeldern basieren auf einer mehrmonatigen Konsultation mit den Industrie- und Handelskammern und deren Mitgliedsunternehmen.

Die Wirtschaftspolitische Position der IHK-Organisation zum Thema "Beschäftigung" steht unter der Überschrift "Standortqualität sichern, Innenstädte attraktiv machen".  Nach Auffassung des DIHK sollten hier folgende Leitlinien das wirtschaftspolitische Handeln bestimmen:

  • Fachkräftepotenziale heben
  • Qualifizierte Zuwanderung erleichtern
  • Chancen der Digitalisierung nutzen
  • Engagement der Unternehmen unterstützen

Die vollständige Wirtschaftspoltische Position zum Thema finden Sie hier:

"Fachkräftesicherung erleichtern, Digitalisierung nutzen" (PDF, 265 KB)

Kontakt

Porträtbild Dr. Stefan Hardege, Referatsleiter Arbeitsmarkt | Zuwanderung
Dr. Stefan Hardege Referatsleiter Arbeitsmarkt, Zuwanderung