Pfadnavigation

Auslandsinvestitionen in der Industrie

Autobahnkreuz Luftbild

Protektionismus und Corona bremsen deutsche Wirtschaft im Ausland

Immer weniger Industrieunternehmen planen den Schritt ins Ausland. Zugleich wollen die auslandsaktiven Betriebe ihr Investitionsvolumen zunehmend aus Kostengründen erhöhen. Das zeigt eine aktuelle DIHK-Sonderauswertung der Konjunkturumfrage zu Auslandsinvestitionen unter mehr als 2.000 deutschen Industrieunternehmen.

Kontakt

Carolin Herweg
Carolin Herweg Referatsleiterin Grundsatzfragen der Außenwirtschaft und Entwicklungspolitik
Blick auf den Hafen in Hongkong mit Containerschiff im Vordergrund

Große Lieferkettenprobleme im deutschen Auslandsgeschäft

Viele auslandsaktive deutsche Unternehmen berichten aktuell von Schwierigkeiten bei Lieferketten und Logistik. Betroffen sind vor allem der Groß- und Einzelhandel sowie die Automobilindustrie. Das zeigt eine Sonderauswertung der DIHK-Umfrage "Going International 2021".

Kontakt

Junger Mann vor Gemälde im Haus der deutschen Wirtschaft
Dr. Christian Jekat Pressesprecher
43 Prozent

43 Prozent der deutschen Industrieunternehmen investieren aktuell im Ausland, so wenig wie zuletzt vor zehn Jahren.

Anteil der deutschen Industrieunternehmen mit Auslandsinvestitionen

Bereits seit 2017 sinkt der Anteil deutscher Industriebetriebe, die sich international engagieren

© DIHK, 2021


GemeinsamWirtschaftStärken