Pfadnavigation

#gemeinsamdigital: Was bisher geschah

Rückblicke auf die Veranstaltungen seit Oktober 2020
Mann am Laptop nimmt an Webinar teil

Fit für die Digitaliserung – das geht auch online

© Jasmin Merdan / Moment / Getty Images

Viele Unternehmer haben bereits die Gelegenheit genutzt, sich in den Webinaren der IHK-Organisation in Sachen Digitalisierung fit zu machen. Wer nicht dabei sein konnte, hat hier Gelegenheit, sich über die vergangenen Termine zu informieren.

Webinare zur Künstlichen Intelligenz im November 2020

Das Zukunftsthema Künstliche Intelligenz (KI) ist eine der digitalen Herausforderungen, denen sich viele Unternehmen stellen müssen. Schon heute nutzen zahlreiche kleine und mittelständische Betriebe KI, um Kosten einzusparen und Effizienzgewinne zu erzielen. Wer im Wettbewerb langfristig die Nase vorn haben möchte, tut gut daran, sich frühzeitig mit der Technologie auseinanderzusetzen. Folgende Angebote standen im November auf dem Programm:

mit Hendrik Brakemeier, Senior AI Strategist, appliedAI Initiative

Um für die fortschreitende Verbreitung von KI-Anwendungen gerüstet zu sein, gilt es schon heute die richtigen Voraussetzungen hinsichtlich Datenverfügbarkeit und -qualität zu schaffen. In diesem Webinar der IHK für München und Oberbayern erfuhren Sie, was Sie im Umgang mit Unternehmensdaten berücksichtigen sollten, was unter dem Begriff "Datenqualität" zu verstehen ist und wie Sie sich dem Thema im eigenen Unternehmen pragmatisch annehmen können.

  • Relevanz von Daten für den Aufbau von KI-Anwendungen
  • Dimensionen von Datenqualität
  • Herausforderungen bei der Erfassung und Qualitätssicherung von Daten
  • Ansätze zum Aufbau von "wertvollen" Datensets

mit Dr. Philipp Hartmann (Director of AI Strategy, appliedAI Initiative) 

KI allein aus einer technischen Perspektive zu betrachten reicht im Unternehmenskontext nicht aus. Vielmehr braucht es eine holistische Herangehensweise, die alle Aspekte von der Definition einer übergreifenden Zielrichtung über die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern bis zur Entwicklung und Integration eigener KI-Anwendungen reicht. In diesem Webinar zeigte Philipp Hartmann auf,  welche Handlungsfelder im Rahmen einer KI-Strategie bestehen und wie eine typische Roadmap vom KI-Neuling bis zur tatsächlich wertstiftenden Anwendung von KI im Unternehmen aussieht.

  • Handlungsfelder im Rahmen einer KI-Strategie
  • Konkrete erste Schritte, um eine eigene KI-Strategie zu entwickeln
  • Make vs. Buy-Entscheidungen bei KI-Anwendungen

Ein Link zum Videomitschnitt des Webinars folgt in Kürze.

mit Prof. Dr. Tobias Meisen, Dr. Peter Dültgen und Dr. Christian Kohlschein

Welche Einsatzmöglichkeiten für KI in der Produktion existieren, wie maschinelles Lernen funktioniert und wie ein KI-Projekt bei einem Mittelständler durchgeführt wurde, erfuhren Sie beim Webinar der Bergischen IHK zu Wuppertal.

Prof. Dr. Meisen von der Bergischen Universität Wuppertal gab zunächst einen Überblick über das Thema und stellte Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der Bergischen Innovationsplattform für Künstliche Intelligenz vor. Dr. Dültgen von der Forschungsgemeinschaft Werkzeuge und Werkstoffe in Remscheid verdeutlichte anhand einer Kooperation mit einem Industrieunternehmen, wie ein solches Projekt angegangen und Berührungsängste mit dem Thema KI abgebaut werden können. Schließlich lieferte der Unternehmer Dr. Christian Kohlschein ein Best-Practice-Beispiel aus seinem Betrieb.

mit Dr. Markus Duchon (Kompetenzfeldleiter, fortiss) und Dr. Julian Wörmann (stellvertretender Kompetenzfeldleiter Machine Learning, fortiss) 

Der erfolgreiche Einsatz von KI und Verfahren des maschinellen Lernens erfordert eine anwendungsspezifische Betrachtung. Ziel ist es, zugrundeliegende Konzepte frühzeitig einzubinden um somit eine hohe Akzeptanz und Performanz zu erreichen. Im Rahmen dieses Webinars der IHK für München und Oberbayern gaben die Referenten Einblicke in die Einsatzgebiete, Herangehensweisen und Schwierigkeiten bei der Umsetzung von Machine Learning Methoden in verschiedenen Anwendungsfällen.

  • Kategorien und Ansätze maschineller Verfahren
  • Einsatzgebiete und Beispiele von Machine Learning / KI
  • Herangehensweisen und Herausforderungen beim Einsatz von Machine Learning / KI

Ein Link zum Videomitschnitt des Webinars folgt in Kürze.

mit Ömer Şeker, Projektreferent Innovativ Qualifizieren, DIHK-Bildungs-GmbH

Hinter "Elements of AI" verbirgt sich ein kostenloser Onlinekurs, der das Thema KI mit einem niederschwelligen Einstieg möglichst vielen Menschen näherbringen möchte. Der Kurs kombiniert dabei theoretische Wissensvermittlung mit praktischen Übungen, bei dem die Teilnehmer ihr Lerntempo selbst bestimmen können. Im Rahmen dieser von der IHK für München und Oberbayern organisierten Veranstaltung konnten Sie unter anderen mehr zu den folgenden Punkten erfahren.

  • Entmystifizieren und Ängste nehmen
  • "Elements of AI" und der Weg nach Deutschland
  • Kursaufbau und Kursablauf

Sie konnten nicht dabei sein? Die IHK hat einen Mitschnitt des Webinars beim Videoportal YouTube veröffentlicht.

mit Dr. Hendrik Brakemeier (Senior AI Strategist, appliedAI Initiative) und Dr. Holger Pfeifer (Kompetenzfeldleiter Software Dependability, fortiss)

Künstliche Intelligenz (kurz KI) gehört zu den digitalen Herausforderungen, vor denen viele Unternehmen stehen oder stehen werden. Schon heute nutzen zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen diese Technologie um Kosteneinsparungen und Effizienzgewinne zu erzielen.

Eine grundlegende Einführung in das Thema KI bot die IHK für München und Oberbayern im ersten Teil ihrer fünfteiligen Webinar-Reihe zur Künstlichen Intelligenz.

Sie konnten nicht dabei sein? Die IHK hat einen Mitschnitt des Webinars beim Videoportal YouTube veröffentlicht.

European Cyber Security Month – Oktober 2020

Im europäischen Monat der Cybersicherheit (European Cyber Security Month, ECSM) hat sich auch die IHK-Organisation mit Webinaren für mehr Daten- und Informationssicherheit in den Betrieben eingesetzt. Hier finden Sie Termine und Präsentationen:

mit Sandra Balz, Leiterin der Transferstelle IT-Sicherheit für den Mittelstand

Es gibt viele Unterstützungsangebote für Unternehmen. Aber wie findet man in diesem Dickicht die passgenauen Hilfestellungen für sein eigenes Unternehmen? Hier will die neu geschaffene Transferstelle für IT-Sicherheit für den Mittelstand Abhilfe schaffen. Durch eine Bündelung und passgenaue Zuordnung bestehender Angebote zeigt die Transferstelle, welche Sicherheitsvorkehrungen für Ihr Unternehmen wichtig sind, und wie Sie diese Schritt für Schritt umsetzen können. Auf Basis einiger weniger Angaben zu Ihrem Unternehmen stellt sie individuelle Empfehlungen für Sie bereit.

Die Transferstelle befindet sich noch im Aufbau, die Angebote werden anhand der Bedarfe der Unternehmen sukzessive weiterentwickelt. Ein erstes Angebot steht über die IHKs und online ab Jahresbeginn 2021 zur Verfügung.

Über dieses spannende Angebot informierte Sandra Balz, Leiterin der Transferstelle.


mit Prof. Dr. Sachar Paulus, Hochschule Mannheim

Videokonferenz-Tools bieten zahlreiche Vorteile und Chancen für die Flexibilität und Kommunikation von Unternehmen.

Doch werden Betriebe bei der Nutzung auch vor neue Herausforderungen gestellt, da viele Videoplattformen für das Bereitstellen ihrer Dienste Nutzerdaten einfordern, Sicherheitslücken nicht immer geschlossen sind und Datenschutz nicht immer gewährleistet ist. Gibt es sichere Alternativen?

Darüber informierte Prof. Dr. Sachar Paulus, Fachgebiet IT-Sicherheit, Hochschule Mannheim, in unserem Webinar.

Seine Präsentation finden Sie hier zum Download:
Sichere Videoplattformen (PDF, 648 KB)

mit Prof. Dr. Sachar Paulus, Hochschule Mannheim

Vor allem mit der Ausbreitung des Coronavirus gewinnt das Arbeiten von Zuhause immer mehr an Bedeutung. Die rasante Zunahme der Nutzung von Homeoffice bringt jedoch auch aus Datenschutz-Sicht neue Anforderungen mit sich, die zu beachten sind.

Wie Sie als mittelständisches Unternehmen die Umsetzung von Home-Office gewährleisten können, das den Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung entspricht, erfuhren Sie in unserem Webinar mit Prof. Dr. Sachar Paulus, Fachgebiet IT-Sicherheit, Hochschule Mannheim.

Hier finden Sie seinen Vortrag zum Download:
DSGVO-konformes Homeoffice (PDF, 665 KB)


mit Prof. Dr. Sachar Paulus, Hochschule Mannheim

Mit der Corona-Pandemie wurde New Work plötzlich zum Alltag in vielen Unternehmen. Auch in Zukunft wird das Arbeiten an verschiedenen Orten wie selbstverständlich zum Alltag gehören. Für Unternehmen bedeutet das auf der einen Seite zusätzliche Produktivität. Auf der anderen Seite sind damit aber auch neue Anforderungen an die IT-Sicherheit verbunden. Bestehende Sicherheitskonzepte müssen zum Teil angepasst, Endgeräte und Anwendungen auch außerhalb des Unternehmens geschützt werden.

Prof. Dr. Sachar Paulus, Fachgebiet IT-Sicherheit, Hochschule Mannheim, gab in unserem Webinar einen Überblick über die Aspekte, die Unternehmen berücksichtigen sollten.

Ein Muster für eine Nutzungsrichtlinie für Mitarbeitende (PDF, 400 KB) ist hier abrufbar. Auch die Nutzungsrichtlinie der Hochschule Mannheim (DOCX, 30 KB) stellt er zur Verfügung.

Die Präsentation zum Download:
New Work und sichere Arbeitsplätze (PDF, 634 KB)

Weitere nutzwertige Informationen gibt es auch unter www.ihk.de. Dort finden Sie beispielsweise kompetente Ansprechpartner aus IHKs und Landeskriminalämtern, eine Checkliste für Gespräche mit Ihrem IT-Dienstleister sowie verschiedene Materialien zum Schutz, aber auch zur richtigen Vorgehensweise, sollte ein Schadensfall eingetreten sein.




Kontakt

Porträtfoto Katrin Sobania
Dr. Katrin Sobania Referatsleiterin Informations- und Kommunikationstechnologie | E-Government | Postdienste | IT-Sicherheit

Kontakt

Avatar weiblich
Alena Kühlein Referatsleiterin Wirtschaft digital