Pfadnavigation

Merkblatt Kundenanlagen und geschlossene Verteilernetze

Abgrenzungen | Voraussetzungen | Empfehlungen

Unternehmen, deren betriebliche Energieversorgungsnetze als "Kundenanlagen" eingestuft sind, werden in vielerlei Hinsicht bürokratisch und finanziell entlastet. Bei der Beantwortung der Frage, ob ein Netz eine "Kundenanlage" oder ein "geschlossenes Verteilernetz" ist, hilft ein DIHK-Merkblatt.

Seit der Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes von 2011 existieren neben den Energieversorgungsnetzen der allgemeinen Versorgung "Kundenanlagen", "Kundenanlagen zur betrieblichen Eigenversorgung" sowie "geschlossene Verteilernetze". Werden Strom- oder auch Gasnetze letzterer Kategorie zugeschlagen, kommen einige regulatorische Auflagen zum Tragen.

Ob es sich im konkreten Einzelfall um eine Kundenanlage oder ein geschlossenes Verteilernetz handelt, sollte in unklaren Fällen nicht ohne juristischen Rat entschieden werden. Mit seinem neuen kostenlosen Merkblatt möchte der DIHK vor allem das Verständnis für die verschiedenen Kategorien schärfen und auf Fallstricke der Einordnung hinweisen. Aufgearbeitet wurde zudem der neuste Stand der Rechtsprechung.

DIHK-Merkblatt Kundenanlage und geschlossenes Verteilernetz (PDF, 484 KB)