Pfadnavigation

Merkblatt zum Regelenergiemarkt für Erdgas

Flexibilität vermarkten, Versorgungssicherheit erhöhen
Energie: Strommast und Erdgasleitung

Vom Gebäudeenergiegesetz bis hin zur Drittbelieferungsproblematik: DIHK-Stellungnahmen zu Gesetzesinitiativen

© imantsu / iStock / Getty Images Plus

Die eigene Nachfrageflexibilität vermarkten und gleichzeitig zur Erdgas-Versorgungssicherheit beitragen: Das ermöglicht interessierten Unternehmen der Regelenergiemarkt für Erdgas. Ein DIHK-Merkblatt informiert über die Angebote, über Abläufe und Nutzungsvoraussetzungen.

Viele Unternehmen bieten ihre Flexibilität im Energieverbrauch bereits im Regelenergiemarkt für Strom an. Sie schaffen damit Zusatzerlöse, ohne dabei ihre Fertigung einschränken zu müssen. Was im Strommarkt ein bewährtes Produkt für Energielieferanten und Industrieunternehmen ist, gibt es seit Ende 2016 auch im Markt für Erdgas – aus vergleichbarem Grund: Während im Stromnetz die Frequenz 50 Hertz der Goldstandard ist, gilt es im Gasnetz, den Druck zu halten.

Entnahme und Einspeisung in die Gaspipelines müssen sich ausgleichen, damit die Versorgung stabil ist. Gibt es ein Ungleichgewicht, kommen die Marktgebietsverantwortlichen Gaspool und NetConnect Germany ins Spiel. Als Unternehmen der Netzbetreiber kaufen sie die positive und negative Regelenergie an der Gasbörse und über ihre eigenen Handelsplattformen ein.

Dafür bieten sie die Produkte Long Term Options (LTO) und Short Term Balancing (STB) an. Diese ermöglichen es Unternehmen, durch Verringerung des Gasverbrauchs oder einen "Fuel Switch" – also ein Ausweichen auf andere Energieträger – eine Kompensation zu erzielen.

Gleichzeitig sichern sie sich mit diesem Angebot einer freiwilligen Verbrauchssenkung finanziell gegen unerwartete Gasengpässe ab. Denn bei Gas-Mangellagen können Netzbetreiber Liefereinschränkungen anordnen, um die Systemstabilität zu sichern – ohne die entstandenen Schäden finanziell kompensieren zu müssen. Haben Unternehmen dagegen ein Regelenergieangebot im Rahmen von LTO oder STB abgegeben, erhalten sie bei dessen Abruf ihren Angebotspreis über den vereinbarten Zeitraum.

Wie genau ein Unternehmen an den Regelenergieprodukten teilhaben kann, erläutert der DIHK in einem im Oktober 2018 überarbeiteten Merkblatt, das Ihnen hier zum Download zur Verfügung steht:

DIHK-Merkblatt zum Regelenergiemarkt für Erdgas (PDF, 425 KB)