Pfadnavigation

DIHK-Report Gesundheitswirtschaft

Medizintechnik läuft auf hohen Touren
Frau im Kittel mit Tablet in der Hand

Der deutschen Gesundheitswirtschaft geht es vergleichsweise gut

© Getty Images / katleho Seisa / E+

Trotz deutlich eingetrübter Erwartungen für die Zukunft bleibt die Stimmung in der Gesundheitswirtschaft aktuell positiv. In einer im Februar 2019 veröffentlichten DIHK-Umfrage beurteilten 51 Prozent der Unternehmen ihre Geschäftslage als gut, nur sechs Prozent als schlecht. Damit setzt sich der Trend fort, dass sich die Branche zufriedener äußert als die Gesamtwirtschaft.

Beim "DIHK-Report Gesundheitswirtschaft Jahresbeginn 2019" handelt es sich um eine Sonderauswertung der entsprechenden DIHK-Konjunkturumfrage. Er beruht auf den Antworten von mehr als 800 Unternehmen aus den Bereichen Gesundheits- und soziale Dienste, Medizintechnik, pharmazeutische Industrie sowie Handel mit Gesundheitsgütern.

Der Lagesaldo betrug zu Jahresbeginn 45 Punkte (Herbst 2018: 40 Punkte), wobei die deutsche Medizintechnik nach wie vor auf besonders hohen Touren läuft. Dagegen verschlechterte sich die Stimmung in der pharmazeutischen Industrie zum dritten Mal in Folge – von zuletzt 50 auf nunmehr 45 Punkte.

Die Erwartungen der Unternehmen sind im vergangenen Jahr deutlich gesunken: Nur noch 24 Prozent erwarten bessere Geschäfte, zwölf Prozent eine Verschlechterung. Mit einem Saldo von zwölf (zuletzt 13) Punkten erreichen die Geschäftserwartungen den niedrigsten Wert seit Jahresbeginn 2012.

Das Top-Risiko bleibt für die Betriebe in der Gesundheitswirtschaft der Fachkräftemangel. Mittlerweile sehen 67 Prozent darin eine Gefahr für ihre Geschäftsfähigkeit – ein neuer Höchstwert nach 65 Prozent in der Vorumfrage.

Sie finden den kompletten Report mit weiteren Details, etwa zu Investitions- und Beschäftigungsabsichten, sowie jüngere Vorgängerumfragen zum Download.

Kontakt

Manns steht vor Gemälde.
Dr. Philipp Wien Referatsleiter Gesundheitswirtschaft