Pfadnavigation

DIHK-Infoblatt zu den Anforderungen

Frau bezahlt mit Bargeld an Registrierkasse

Barzahlungen an Registrierkassen unterliegen strengen Vorgaben

© RyanJLane / E+ / Getty Images

Vor allem bei bargeldintensiven Betrieben, etwa in Gastgewerbe und Einzelhandel, überprüfen die Finanzbehörden verstärkt die Kassenführung. Gibt es Beanstandungen, drohen Hinzuschätzungen oder sogar Strafverfahren. Auf was Sie achten müssen, erläutert der DIHK in einem 12-seitigen Infoblatt.

Die Anforderungen an eine ordnungsgemäße Kassenführung haben sich insbesondere seit 2018 erheblich verschärft,  weitere Regelungen sind zum 1. Januar 2020 in Kraft getreten. Neu geschaffen wurden unter anderem die sogenannte Kassenrichtlinie und das Kassengesetz.

Auf was Unternehmer im Detail achten müssen, beschreibt der DIHK in seinem 12-seitigen Infoblatt. Dabei geht es auch um Sonderfälle wie die Erfassung von Storno-Vorgängen oder "unbaren" Zahlungen, das Verhalten bei Systemabstürzen oder um den Umgang mit "offenen Ladenkassen".

Zudem enthält die Veröffentlichung eine To-do-Liste für die betriebliche Praxis, eine Zusammenstellung wichtiger Fristen sowie der gesetzlichen Grundlagen.

Das Papier steht hier zum kostenlosen Download bereit:

DIHK-Infoblatt "Steuerliche Anforderungen an Registrierkassen" (PDF, 202 KB)

Kontakt

Avatar männlich
Guido Vogt Referatsleiter Internationales Steuerrecht, Verfahrensrecht