Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

  • Home -
  • Presse -
  • Meldungen -
  • Asia-Pacific Regional Conference ...
Artikelaktionen

Asia-Pacific Regional Conference hochkarätig besetzt

Zu Gast in Perth sind unter anderem Steinmeier und Turnbull

(12.09.2017) Bei der ersten Asia-Pacific Regional Conference (APRC) Anfang November im australischen Perth treffen die Teilnehmer auf hochrangige Vertreter von Wirtschaft und Politik aus Deutschland, Australien und der Asien-Pazifik-Region.

Illu zur Asia-Pacific Regional Conference (APRC)

Der Wirtschaftsraum Asien-Pazifik zählt zu den am schnellsten wachsenden weltweit und gewinnt für Deutschland – auch politisch – zunehmend an Bedeutung.

Australien punktet unter anderem mit langjährigem Wachstum sowie einem hohen Pro-Kopf-Einkommen und hat jüngst wichtige bilaterale Handelsabkommen in Asien abgeschlossen. Damit befindet sich das Gastgeberland der APRC in einer günstigen Position, um Wirtschaftsbeziehungen von Deutschland und Europa nach Asien zu stärken und eine nachhaltige Zusammenarbeit herzustellen.

Vor diesem Hintergrund laden die australische Regierung, die Deutsch-Australische Industrie- und Handelskammer (AHK Australien) und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) mit Unterstützung des Bundeswirtschaftsministeriums und weiterer Partner vom 3. bis zum 5. November nach "Down Under" ein. Erwartet werden bis zu 600 Delegierte.

Auf der Rednerliste der Konferenz in Perth stehen beispielsweise der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der australische Premierminister Malcolm Turnbull und der australische Finanzminister Mathias Cormann als Schirmherr der Konferenz.

Das Programm umfasst Vorträge, Dialogveranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Länder- und Regionalbriefings, insgesamt acht Diskussionsforen und ein Speed-Dating für Start-ups und Industrie. Dabei geht es um Themen wie Freihandel, Industrie 4.0, Rohstoffabbau, Stadtentwicklung und Mobilität, Bildung, Finanzierung, Energie, Agrartechnologien und Lieferketten oder disruptive Technologien.

Anlässlich des 40-jährigen Bestehens der AHK richten die Veranstalter am 4. November eine Fest-Gala aus; darüber hinaus gibt es Partnerangebote und ein umfangreiches Rahmenprogramm.

Anmeldeschluss ist der 22. Oktober. Alle Informationen zur Konferenz und zur Registrierung finden Sie auf der APRC-Webseite unter aprcperth2017.com.

Der DIHK organisiert anlässlich der APRC-Konferenz eine Delegationsreise, die vom 1. bis 3. November über Sydney und Melbourne nach Perth führt. Das ausführliche Programm und ein Anmeldeformular stehen rechts oben zum Download bereit.