Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

  • Schrift:
  • A
  • A
  • A
Sektionen
  • THEMENFELDER
  • BRANCHEN
  • PRESSE
  • WIR ÜBER UNS
  • DIHK IN BRÜSSEL
  • PUBLIKATIONEN
  • IHKTRANSPARENT
  • ENGLISH
  • IHK-FINDER
Hauptrubriklogo

  • Home -
  • Presse -
  • Meldungen -
  • "Zuwanderungsrecht einfacher und ...
Artikelaktionen

"Zuwanderungsrecht einfacher und transparenter machen!"

Wichtiger Baustein in einer Strategie zur Fachkräftesicherung

(10.01.2018) Dass in den Sondierungsgesprächen für eine künftige Regierung offenbar ein Gesetz zur Steuerung der Zuwanderung verabredet wurde, bewertet Achim Dercks, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), positiv.

Dr. Achim Dercks, Februar 2017

"Der Fachkräftemangel ist bei den Unternehmen schon heute das Geschäftsrisiko Nummer eins", sagte Dercks der Tageszeitung "Die Welt". Der qualifizierten Zuwanderung komme künftig ein "wichtiger Stellenwert in einer Strategie zur Fachkräftesicherung" zu.

Es sei erforderlich, das Zuwanderungsrecht einfacher und transparenter zu machen, damit es für Fachkräfte aus aller Welt noch attraktiver werde. "Dabei müssen wir ausdrücklich noch stärker als bislang auch um qualifizierte Fachkräfte mit einer betrieblichen Ausbildung werben", forderte der stellvertretende DIHK-Hauptgeschäftsführer. "Und wir sollten im Ausland noch mehr über Deutschland als Arbeitsort informieren, denn die besten Regeln nützen nichts, wenn sie keiner kennt."

Zusätzlich gelte es, die Umsetzung der Regelung in der Praxis deutlich zu vereinfachen. "Die beteiligten Institutionen und Partner müssen von der Visa-Erteilung bis zum Start in den Unternehmen noch besser zusammenarbeiten", so Dercks.